Produkt: Download: Oris Big Crown Propilot Worldtimer im Test
Download: Oris Big Crown Propilot Worldtimer im Test
Chronos testet die Big Crown Propilot Worldtimer von Oris mit zweiter Zeitzone. Wie schlägt sich die Fliegeruhr in der Praxis?

5 GMT-Uhren unter 1.500 Euro

Sehenswerte Uhren mit zweiter Zeitzone für kleines Geld

Die zweite Zeitzone ist in den letzten Jahren zu einer beliebten Zusatzfunktion bei mechanischen Armbanduhren avanciert. Ob man nun die Heimatzeit während des Urlaubs oder die Uhrzeit des Freundes in Übersee im Blick behalten möchte, GMT-Uhren sind einfach sehr praktisch. Dass solche Zeitmesser aber nicht unbedingt sehr teuer sein müssen, zeigt unsere Auswahl an fünf GMT-Uhren unter 1.500 Euro. Wir listen sie in alphabetischer Reihenfolge auf.

#1 GMT-Uhr unter 1.500 Euro: Alpina Startimer Pilot Heritage Automatic GMT

Alpina Genève: Startimer Pilot Heritage Automatic GMT mit blauem Zifferblatt und Stahlband
Alpina Genève: Startimer Pilot Heritage Automatic GMT mit blauem Zifferblatt und Stahlband

Zeitreise: Die  Startimer Pilot Heritage Automatic GMT von Alpina Genève könnte Retro-Fans gefallen. Das Edelstahlgehäuse weist eine sanfte Kissenform auf, wie sie vor allem in den sechziger Jahren beliebt war. Dabei fällt die GMT-Uhr aber nicht zu groß aus. 40,8 auf 42 Millimeter ist das Gehäuse groß. Die zweite Zeit wird über eine zusätzliche Krone eingestellt, die die Scheibe mit weißem Dreieck im Zifferblattzentrum bewegt. Ein äußerer 24-Stunden-Ring unterstütz beim Ablesen. Den Antrieb gibt das automatische Sellita-Werk SW200. Preis: 1.395 Euro.

Anzeige

#2 GMT-Uhr unter 1.500 Euro: Davosa Argonautic Dual Time Gun Automatic

Davosa: Argonautic Dual Time Gun Automatic
Davosa: Argonautic Dual Time Gun Automatic

Gedrehte Zeit: Statt die Anzeige für die zweite Zeit mit auf das Zifferblatt zu drucken, verzichtet Davosa auf eine Tauchskala und verlegt die 24-Stunden-Skala auf die Drehlünette. Mithilfe des rot umrandeten 24-Stunden-Zeigers kann so die zweite Zonenzeit abgelesen werden. Im übrigen bleibt die Argonautic Dual Time Gun Automatic eine Taucheruhr: Sie ist bis 300 Meter wasserdicht, besitzt ein manuell bedienbares Heliumventil bei der Zehn und eine einseitig drehbare Keramiklünette. Angetrieben wird der Taucher von einem Eta 2893, das in einem 42 Millimeter großen Edelstahlgehäuse mit mit anthrazitfarbener PVD-Beschichtung, genannt Gunmetal, untergebracht ist. Die Uhr ist für 1.098 Euro zu haben.

#3 GMT-Uhr unter 1.500 Euro: Hamilton Broadway GMT

Hamilton: Broadway GMT
Hamilton: Broadway GMT

Welt-Zeit: Mit der Hamilton Broadway GMT kann man schnell einfach die 24 Zeitzonen der Welt ablesen. Das Modell löst die Anzeige der 24 ganzstündigen Zeitzonen über eine beiseitig drehbare Lünette mit den 24 Ortsnamen und über den roten GMT-Zeiger auf einer 24-Stunden-Skala am Zifferblatt-Rand. Eine Datumsanzeige befindet sich bei der Sechs. Dafür verantwortlich ist das automatische Kaliber H-14 mit 80 Stunden Gangreserve, das auf dem Eta 2893 basiert. Das Edelstahlgehäuse misst 46 Millimeter im Durchmesser. Die Broadway GMT ist für 1.445 Euro zu haben.

#4 GMT-Uhr unter 1.500 Euro: Hanhart S 105 OE GMT

Mit zweiter Zeitzone: Hanhart S 105 OE GMT
Mit zweiter Zeitzone: Hanhart S 105 OE GMT

Militärische Zeit: Hanhart feiert mit der S 105 OE GMT die Einführung der Kampf- und Aufklärungsflugzeuge Saab 105 beim österreichischen Bundesheer vor 50 Jahren  Der 40 Millimeter großen Edelstahluhr mit zweiter Zeitzone verpasst die Marke eine schwarze PVD-Beschichtung. Indexe, Ziffern und Zeiger in Weiß heben sich auf dem schwarzen Zifferblatt deutlich ab und sorgen für eine gute Ablesbarkeit bei Tag und durch den Einsatz von genügend Leuchtmasse auch bei Nacht. Der Zeiger für die zweite Zeitzone besitzt eine weiße Pfeilspitze. Angetrieben wird die S 105 OE GMT vom Sellita SW 330 oder Eta 2893 mit Automatikaufzug. Kostenpunkt: 1.290 Euro.

#5 GMT-Uhr unter 1.500 Euro: Tissot Chemin des Tourelles GMT

Tissot: Chemin des Tourelles GMT
Tissot: Chemin des Tourelles GMT

Klassische Zeit: Bei der Chemin des Tourelles GMT von Tissot wird die GMT-Funktion ganz klassisch mit einem zusätzlichen Zeiger und einer Skala am Zifferblattrand ausgewiesen. Eine Datumsanzeige befindet sich bei der Sechs. Dafür verantwortlich ist das automatische Powertmatic-Kaliber 80 mit 80 Stunden Gangreserve auf Basis des Eta 2824-2. Das Edelstahlgehäuse misst 42 Millimeter im Durchmesser. Am Lederband kostet das Modell 890 Euro.

Wir haben die Uhr in einem Hands-on ausführlich unter die Lupe genommen. Hier erfahren Sie alles Wichtige über die Tissot Chemin des Tourelles GMT.

[5195]

Produkt: Download: IWC Portugieser Chronograph Edition 150 Years im Test
Download: IWC Portugieser Chronograph Edition 150 Years im Test
Mit dem Portugieser Chronnograph Edition 150 Years kommt ein Manufakturkaliber in den Klassiker von IWC. Die Chronos-Redaktion hat den eleganten Stopper ausführlich getestet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren