5 historische Taucheruhren und ihre Nachfolger

Die legendären Taucheruhren von Blancpain, Rolex, Omega und Co.

Melissa Gößling
von Melissa Gößling
am 17. Mai 2016

Retro-Uhren liegen nach wie vor im Trend. Zahlreiche Modellneuheiten aus diesem Jahr belegen das. Sie alle kennzeichnen Designelemente aus vergangenen Jahrzehnten, gerne in Kombination mit modernen Techniken. Manchmal sehen diese Neuheiten ihren historischen Vorbildern zum Verwechseln ähnlich. Einige Hersteller lassen so ihre legendären Taucheruhren wieder aufleben.

Ursprungsmodell: Das erste Modell der Fifty Fathoms von 1953 mit einem Durchmesser von 42 Millimetern.

Ursprungsmodell: Das erste Modell der Fifty Fathoms von 1953 mit einem Durchmesser von 42 Millimetern.
Klassiker der modernen Kollektion: Seit 2007 schätzen Kunden die »Fifty Fathoms Automatique« mit dem Manufakturkaliber 1315.

Klassiker der modernen Kollektion: Seit 2007 schätzen Kunden die »Fifty Fathoms Automatique« mit dem Manufakturkaliber 1315.

Blancpain hat aus seiner Fifty Fathoms gar eine eigenständige Kollektion gemacht. Das Modell war zusammen mit der Rolex Submariner 1953 die erste Armband-Taucheruhr. Mit einer Druckfestigkeit von bis zu zehn Bar begleitete die Fifty Fathoms Kampftaucher der französischen Marine, die den Auftrag für den Bau solch einer Taucheruhr erteilt hatten. Besonders praktisch war ihre einseitig drehbare Lünette, die heute als Standard für Taucheruhren gilt. 2007 kam ein Dreizeigermodell heraus, das der Urversion sehr ähnlich sieht. Den Wünschen des modernen Uhrenträgers entsprechend ist der Durchmesser des Stahlgehäuses etwas gewachsen und es sitzt nun auch ein Datum auf dem Zifferblatt.

Das 2015 lancierte Modell arbeitet mit einem Automatikwerk SW 200 der Sellita.

Das 2015 lancierte Modell arbeitet mit einem Automatikwerk SW 200 der Sellita.
Das Originalmodell der Oris Divers Sixty-Five stammt aus dem Jahr 1965.

Das Originalmodell der Oris Divers Sixty-Five stammt aus dem Jahr 1965.

Oris ist für seine modernen und funktionalen Taucheruhren bekannt. Die erst im letzten Jahr vorgestellte Divers Sixty-Five tanzt da ein wenig aus der Reihe. Sie ist zwar immer noch sportlich, ihr Retro-Design ist aber unverkennbar. Tatsächlich sieht sie dem Original von 1965 zum Verwechseln ähnlich. Oris hat lediglich ein paar Modernisierungen an Gehäuse, Band und Uhrwerk vorgenommen.

Diese und drei weitere Taucheruhren, die ihren historischen Vorbildern erstaunlich ähnlich sehen, finden Sie im Artikel "Aufgetaucht" im aktuellen UHREN-MAGAZIN 3.2016.

Hier können Sie das Heft versandkostenfrei für 7,50 Euro bestellen.

Und hier können Sie die Ausgabe für 5,50 Euro einfach herunterladen.

Weitere Themen im Heft:

  • Test Panerai Radiomir 1940 3 Days Automatic Titanio
  • Microbrands: Neue, kleine Uhrenmarken, die Sie bestimmt noch nicht kennen
  • Manufakturreport Breitling: Wir haben den Uhrenhersteller besucht
  • 5 erschwingliche Rolex-Modelle in der Übersicht
  • Marktübersicht: 67 Uhren mit zweiter Zeitzone
Bestellen Sie unseren Newsletter

Was gibt's Neues auf Watchtime.net?

Damit Sie stets rund um das Thema mechanische Uhr informiert sind, gibt Ihnen der Watchtime.net-Newsletter mehrmals wöchentlich den Überblick.

Zusätzlich und nur für kurze Zeit:
Ihr 5-EUR-Gutschein!*

Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiert.**
*Mindestbestellwert 20 Euro
**Pflichtfeld
Special: Schweizer Geheimtipps

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 32205 Modelle von 794 Herstellern.

Datenbank-Suche

[type='text']
[type='text']
[type='submit']
[type='submit']
[type='text']
[type='text']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']