5 Jahreskalender, die Sie kennen sollten

Günstig oder exklusiv: Omega, Patek Philippe, Rolex und weitere bringen den Jahreskalender ans Handgelenk

Melissa Gößling
von Melissa Gößling
am 29. August 2017

Er ist nicht so kompliziert wie der ewige Kalender, aber mindestens genauso praktisch: Der Jahreskalender muss nur einmal im Jahr korrigiert werden. Solange zeigt die Uhr nicht nur die richtige Zeit, sondern gibt korrekte Auskunft über das Datum, in manchen Fällen auch über Wochentag und Monat. Die folgenden fünf Modelle sind ein Querschnitt durch das, leider doch recht überschaubare, Angebot von Jahreskalendern.

Weitere 20 mechanische Uhren mit Jahreskalender zeigt die aktuelle Marktübersicht des UHREN-MAGAZINS, die Sie hier kostenlos herunterladen können.

Jahreskalender #1: IWC Big Pilot’s Watch Annual Calendar Edition “Antoine de Saint-Exupéry”

IWC: Big Pilot's Watch Annual Calendar Edition "Antoine de Saint-Exupéry"
IWC: Big Pilot’s Watch Annual Calendar Edition “Antoine de Saint-Exupéry”

IWC bietet die seltene Darstellung der Kalenderanzeigen von Monat, Datum und Wochentag in je einem Fenster unterhalb der Zwölf. Dies ermöglicht das automatische Manufakturkaliber 52850, das das Schaffhauser Unternehmen erstmals 2015 in der Portugieser-Linie vorstellte. In diesem Jahr tickt das Uhrwerk in einer auf 250 Exemplare limitierten Sonderedition aus der Fliegeruhren-Kollektion. Dem einstigen Piloten und geistigen Vater des Kleinen Prinzen Antoine de Saint-Exupéry gewidmet, kommt die Big Pilot’s Watch Annual Calendar Edition “Antoine de Saint-Exupéry” in einem 46 Millimeter großen Rotgoldgehäuse mit dazu harmonierendem braunen Zifferblatt. Ein großzügig bemessener Saphirglasboden gibt den Blick frei auf das Automatikkaliber mit Pellaton-Aufzug. Jedes der 250 Exemplare kostet 35.700 Euro.

Jahreskalender #2: Nivrel Héritage Chrono La Grande Date

Nivrel: Héritage Chrono La Grande Date
Nivrel: Héritage Chrono La Grande Date

Dieses Exemplar ist mit einem Preis von 3.150 Euro der derzeit günstigste Jahreskalender. Die deutsche Uhrenmarke Nivrel verwendet für den Héritage Chrono La Grande Date das Automatikaliber Eta 2892-A2 als Basis. Dieses bietet die Anzeige der Uhrzeit und des Datums. Es wurde um eine Chronographenfunktion und eine Monatsanzeige erweitert. Auch die Datumsindikation ist verändert, denn sie besteht nun aus zwei Scheiben und zeigt sich als Großdatum bei zwölf Uhr. Dafür verzichtet Nivrel auf die Anzeige des Wochentages. Alles zusammen kommt in einem 38,2 Millimeter großen Edelstahlgehäuse unter. Es besitzt einen Sichtboden aus Mineralglas und wird an einem Lederband getragen.

Jahreskalender #3: Omega Globemaster Annual Calendar

Omega: Globemaster Annual Calendar
Omega: Globemaster Annual Calendar

Auch Omega lässt wie Nivrel die Indikation des Wochentages weg. Das Datum der Globemaster Annual Calendar erscheint in einem Fenster bei sechs Uhr, die Monate sitzen zwischen den Stundenindexen. Die Farbgebung des Jahreskalenders ist zurückhaltend blau-grau. Das Edelstahlgehäuse mit kannelierter Lünette misst 41 Millimeter im Durchmesser und wird an einem blauen Lederband getragen. Im Inneren arbeitet das Automatikkaliber 8922, das von der METAS als Master-Chronometer geprüft und ausgezeichnet wurde. Mit Saphirglasboden kostet die Omega-Uhr 7.700 Euro.

Jahreskalender #4: Patek Philippe Jahreskalender Referenz 5905P-001

Patek Philippe: Referenz 5905P
Die Referenz 5905P von Patek Philippe ist ein Jahreskalenderchronograph plus Flyback-Funktion im Platingehäuse

Der Jahreskalender Referenz 5905P von Patek Philippe ist das derzeit teuerste Modell; die Platin-Uhr kostet 70.397 Euro. In dem 42 Millimeter großen Rund arbeitet das Manufakturkaliber CH 28-520 QA 24H mit automatischem Aufzug. Es bietet neben der Anzeige von Datum, Wochentag und Monat in drei Fenstern in der oberen Zifferblatthälfte auch noch einen Flyback-Chronographen sowie eine Tag-Nacht-Anzeige als kleines Kreissegment innerhalb der kleinen Sekunde.

Jahreskalender #5: Rolex Oyster Perpetual Sky-Dweller

Rolex Oyster Perpetual Sky-Dweller in Edelstahl-Weißgold
Rolex Oyster Perpetual Sky-Dweller in Edelstahl-Weißgold

Am liebsten werden Kalenderuhren mit einem Chronographen oder einer Mondphasenanzeige kombiniert. Nicht so bei Rolex. Die Oyster Perpetual Sky-Dweller, die erstmals 2012 vorgestellt wurde, stellt zum Jahreskalender die Anzeige einer zweiten Zeitzone. Dieser wird in einem großen ringförmigen Ausschnitt am meisten Platz auf dem Zifferblatt eingeräumt. Das Datum befindet sich wie gewohnt auf der Position der Drei, betont durch die Saphirglaslupe. Die Monatsanzeige rückt dezent an den Zifferblattrand: Hinter jedem Stundenindex befindet sich ein kleines Fenster, das aktuelle Monatsfenster tritt in Rot hervor. Dies alles gewährleistet das automatische Rolex-Kaliber 9001, das von der COSC als Chronometer zertifiziert wurde. In Edelstahl mit einem Durchmesser von 42 Millimetern kostet die Sky-Dweller 13.050 Euro. mg

Weitere 20 aktuelle Modelle mit Jahreskalender finden Sie in der UHREN-MAGAZIN-Marktübersicht, hier kostenlos als Download erhältlich.

[962]

Bestellen Sie unseren Newsletter

Was gibt's Neues auf Watchtime.net?

Damit Sie stets rund um das Thema mechanische Uhr informiert sind, gibt Ihnen der Watchtime.net-Newsletter mehrmals wöchentlich den Überblick.

Zusätzlich und nur für kurze Zeit:
Ihr 5-EUR-Gutschein!*

Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiert.**
*Mindestbestellwert 20 Euro
**Pflichtfeld
Special: Schweizer Geheimtipps

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 32808 Modelle von 795 Herstellern.

Datenbank-Suche

[type='text']
[type='text']
[type='submit']
[type='submit']
[type='text']
[type='text']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']