Produkt: Download: Vergleichstest elegante Uhren von Frédérique Constant, Longines und Montblanc
Download: Vergleichstest elegante Uhren von Frédérique Constant, Longines und Montblanc
Frédérique Constant Classic Manufacture, Longines Master Collection, Montblanc Star Classique Date Automatic: Welche der drei eleganten Uhren entscheidet den Test für sich?

5 schöne schlichte Uhren

Von der Redaktion empfohlen: pures Uhren-Design

Die allerersten Armbanduhren zeigten nur die Zeit an. Heute sollen unsere Uhren wie andere technische Geräte immer mehr Funktionen bieten. Doch auch schlichte Zeitmesser können eine besondere Wirkung am Handgelenk erzielen. Sie stehen für Eleganz, Understatement und Purismus. Diese 5 Empfehlungen aus der Redaktion mit aktuellen schlichten Uhren passen perfekt in diese Kategorie:

Schöne schlichte Uhr #1: Staudt Twenthe Praeludium Chronograph

Rüdiger Bucher, Chefredakteur Chronos, gefällt der Praeludium Chronograph von Staudt Twenthe
Rüdiger Bucher, Chefredakteur Chronos, gefällt der Praeludium Chronograph von Staudt Twenthe

Rüdiger Bucher, Chefredakteur Chronos über seinen Favoriten: “Auch Chronographen können durch schlichte Schönheit glänzen. So wie der Praeludium Chronograph der kleinen niederländischen Marke Staudt Twenthe. Die Uhr konzentriert sich auf das Wesentliche: zwei Hilfszifferblätter, eines für die kleine Sekunde, eines für die gestoppten Minuten bis 30, auf einen zusätzlichen Stundenzähler wird verzichtet. Die arabischen Ziffern sind klar gestaltet und nicht angeschnitten, die Zeigerlängen stimmen, und die Schienenminuterien von Haupt- und Hilfszifferblättern geben dem Ganzen einen extra eleganten Touch, genauso wie das blaue Zifferblatt, dessen Außenbereich eine rauere Oberfläche aufweist und so das Licht anders reflektiert als der glattere Innenteil. Hier wird mit wenig, aber richtig eingesetzten Stilmitteln viel erreicht: Triumph der Schlichtheit.”

Anzeige
Anzeige

Edelstahl | 41 Millimeter | Eta-Valjoux 7753, Automatik | wasserdicht bis 30 m | 2.989 Euro

Schöne schlichte Uhr #2: IWC Pilot’s Watch Automatic Spitfire 

Alexander Krupp, Chronos-Redakteur, empfiehlt die IWC Pilot’s Watch Automatic Spitfire
Alexander Krupp, Chronos-Redakteur, empfiehlt die IWC Pilot’s Watch Automatic Spitfire

“Die brandneue Pilot’s Watch Automatic Spitfire von IWC ist eine Alltagsuhr, die trotz ihrer funktionalen Schlichtheit spannende Designakzente setzt”, findet Chronos-Redakteur Alexander Krupp. “Für eine ganz eigene Optik sorgt die Kombination aus Bronzegehäuse, dunkelgrünem Zifferblatt und braunem Lederband. Die 39 Millimeter große Uhr kommt mit dem neuen Einsteiger-Manufakturkaliber 32110.”

Bronze | 39 Millimeter | Manufakturkaliber 32110, Automatik | 5.450 Euro

Schöne schlichte Uhr #3: Laurent Ferrier Galet Micro-Rotor Square 

Chronos-Redakteur Jens Koch findet die Laurent Ferrier Galet Micro-Rotor Square sehr gelungen
Chronos-Redakteur Jens Koch findet die Laurent Ferrier Galet Micro-Rotor Square sehr gelungen

Chronos-Redakteur Jens Koch über seinen Favoriten: “Laurent Ferrier war Uhrendesigner, bevor er seine eigene Marke gründete. Das sieht man den reduziert gestalteten Uhren an. Vor allem diese neue Version der Galet Micro-Rotor Square in Stahl hat es mir angetan: Das Zifferblatt, die Zeiger, das Gehäuse, das Band – alles ist perfekt aufeinander abgestimmt. Das Manufakturkaliber mit Mikrorotor präsentiert sich wunderschön verziert unter dem Saphirglasboden und Laurent Ferrier entwickelte sogar eine neuartige Hemmung. Das alles relativiert auch den Preis von rund 39.000 Euro etwas.”

Edelstahl | 41 x 41 Millimeter | Manufakturkaliber FBN 229.01, Automatik | 39.000 Euro

Schöne schlichte Uhr #4: Baume & Mercier Clifton Baumatic

Holger Christmann, Chefredakteur UHREN-MAGAZIN, empfiehlt die Clifton Baumatic von Baume & Mercier
Holger Christmann, Chefredakteur UHREN-MAGAZIN, empfiehlt die Clifton Baumatic von Baume & Mercier

“Die Basisversion der Clifton Baumatic von Baume & Mercier ist für mich aktuell eine der schönsten schlichten Uhren”, sagt Holger Christmann, Chefredakteur UHREN-MAGAZIN. “Sie bewegt sich stilsicher auf dem feinen Grad zwischen Alltagstauglichkeit und Eleganz. Man ist mit ihr im Büro nicht overdressed, sie eignet sich aber auch in der Edelstahlversion ebenso gut als Dresswatch zum dunklen Anzug. Die porzellanartige Beschichtung des Zifferblatts und der poliert-satinierte Edelstahl verleihen der Uhr einen dezenten, nicht übertriebenen Glanz. Die langen, spitz zulaufenden Indizes haben genau die richtige Breite und Abstände zueinander, um für sehr gute Ablesbarbarkeit zu sorgen, was auch beim exakten Stellen der Uhr hilft. Die Automatikuhr ist ein COSC-geprüfter Chronometer und bietet 5 Tage Gangreserve bei Vollaufzug. Die Version von 2018 ist zudem dank ihrer Siliziumspirale gegen Magnetfelder besonders gut geschützt. Nur Nachtablesbarkeit würde man sich manchmal wünschen. Man tröstet sich aber gern damit, dass grüne Leuchtmasse gar nicht so gut zu ihrem klassischen Understatement passt.”

Edelstahl | 40 Millimeter | Manufakturkaliber Baumatic BM12-1975A, Automatik | 2.800 Euro

Schöne schlichte Uhr #5: H. Moser & Cie Endeavour Centre Seconds Concept Blue Lagoon 

Katharina Studer, Redakteurin Watchtime.net, gefällt die Endeavour Centre Seconds Concept Blue Lagoon von H. Moser & Cie.
Katharina Studer, Redakteurin Watchtime.net, gefällt die Endeavour Centre Seconds Concept Blue Lagoon von H. Moser & Cie.

“Trotz ihrer Schlichtheit entlockt einem die Endeavour Centre Seconds Concept Blue Lagoon von H. Moser & Cie. ein lautes ‘Wow'”, so ergeht es zumindest Katharina Studer, Redakteurin Watchtime.net. “Lediglich drei Zeiger bestimmen die Optik – keine Ziffern, keine Indexe und kein Logo stören das schlichte Erscheinungsbild. Das gewisse Etwas erhält die Zifferblattgestaltung durch ihren faszinierenden Farbton der in Grün und Blau changiert und sich „Blue Lagoon“ nennt. Die Kombination mit dem Rotgoldgehäuse wirkt dabei besonders betörend.”

Rotgold | 40 Millimeter | Manufakturkaliber HMC 200, Automatik | 21.000 Euro | limitiert auf 50 Stück

Fortlaufend aktualisierter Artikel, erstmals online gestellt im September 2016.

[1473]

Produkt: Download: Tutima M2 Pioneer Chronograph im Test
Download: Tutima M2 Pioneer Chronograph im Test
Das UHREN-MAGAZIN testet den Einsatzzeitmesser M2 Pioneer Chronograph von Tutima. Kann er die Nachfolge der legendären Bundeswehr-Pilotenuhr von 1984 antreten?

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Was fehlt? Beispielsweise die Rolex Perpetual 39 in Rhodium! Die schlichte Stilikone überhaupt!

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren