Produkt: Download Artikel: Wie wurde Rolex so erfolgreich?
Download Artikel: Wie wurde Rolex so erfolgreich?
Ikonen mit Vielfalt – erfahren Sie, warum Rolex-Uhren echte Verkaufsschlager sind.

5 schöne schlichte Uhren

Von der Redaktion empfohlen: pures Uhren-Design

Die allerersten Armbanduhren zeigten nur die Zeit an. Heute sollen unsere Uhren wie andere technische Geräte immer mehr Funktionen bieten. Doch auch schlichte Zeitmesser können eine besondere Wirkung am Handgelenk erzielen. Sie stehen für Eleganz, Understatement und Purismus. Diese 5 Empfehlungen aus der Redaktion mit aktuellen schlichten Uhren passen perfekt in diese Kategorie:

Schöne schlichte Uhr #1: IWC Big Pilot’s Watch 43

Der Favorit von Chronos-Redakteur Jens Koch ist die IWC Big Pilot’s Watch 43.
Der Favorit von Chronos-Redakteur Jens Koch ist die IWC Big Pilot’s Watch 43.

IWC hat mit der Big Pilot’s Watch 43 eine um drei Millimeter verkleinerte Version seiner beliebten Großen Fliegeruhr vorgestellt. Aber viel wichtiger: Die Neuheit verzichtet auf Datum und Gangreserve und wird so zu einer schönen schlichten Uhr. Das optionale blaue Zifferblatt mit Sonnenschliff sorgt zudem für mehr Eleganz.”

Anzeige

Edelstahl | 43 Millimeter | Manufakturkaliber 82100, Automatik | 9.850 Euro

Schöne schlichte Uhr #2: Rolex Oyster Perpetual Explorer

Chronos-Redakteur Alexander Krupp findet die neue Rolex Explorer sehr gelungen
Chronos-Redakteur Alexander Krupp findet die neue Rolex Explorer sehr gelungen

“Drei Zeiger, glatte Lünette, kein Datum und damit auch keine Lupe: Die Explorer ist der Inbegriff der schlichten (Rolex-)Uhr. Und mit einem überschaubaren Preis von 5.950 Euro gehört sie – neben der noch etwas günstigeren Oyster Perpetual – zu den echten Einstiegsuhren der Genfer Manufaktur. Auch aufgrund ihrer Rückverkleinerung auf die ursprünglichen, historisch korrekten 36 Millimeter ist die Explorer ein ausgesprochen dezenter Alltagsbegleiter.”

Edelstahl | 36 Millimeter | Manufakturkaliber 3230, Automatik, Chronometer | 5.950 Euro

Schöne schlichte Uhr #3: Cartier Tank Must Solarbeat Photovoltaik

Nadja Ehrlich, erantwortliche Online-Redakteurin Watchtime.net, gefällt die Cartier Tank Must Solarbeat Photovoltaik
Nadja Ehrlich, erantwortliche Online-Redakteurin Watchtime.net, gefällt die Cartier Tank Must Solarbeat Photovoltaik

“Als eleganten Begleiter für den Herbst wähle ich den Uhren-Klassiker Cartier Tank, der diese Saison als innovative Solaruhr kommt. Unter dem Zifferblatt der Tank Must Solarbeat Photovoltaik sitzen Solarzellen, die sich über den Lichteinfall durch die perforierten römischen Indexe aufladen. Dass im Innern der Uhr das neue SolarBeat Uhrwerk arbeitet, merkt man dem neuen Modell nicht an. Denn es bleibt optisch mit den gebläuten Zeigern, der Eisenbahnminuterie und dem blauen Spinell-Cabochon eine klassische Tank.”

Edelstahl | 33,7 mal 25,5 Millimeter  | SolarBeat Uhrwerk | 2.600 Euro

Schöne schlichte Uhr #4: Moritz Grossmann Zentralsekunde

Tipp von Martina Richter, stv. Chefredakteurin UHREN-MAGAZIN, für eine schlichte Uhr: Moritz Grossmann Zentralsekunde
Tipp von Martina Richter, stv. Chefredakteurin UHREN-MAGAZIN, für eine schlichte Uhr: Moritz Grossmann Zentralsekunde

“Die Glashütter Manufaktur Moritz Grossmann vertieft einmal mehr die Verbindung zu ihrem Namensgeber, der bereits im 19. Jahrhundert die Konstruktion einer einfachen, aber mechanisch vollkommenen Uhr beschrieb. Nicht mehr und nicht weniger ist das neueste Modell, bei dem sich erstmals eine langer Sekundenzeiger aus der Mitte, anstatt wie bisher als kleine Sekunde bei sechs Uhr, dreht. Das Modell erscheint mit blauem Sonnenschliff-Zifferblatt und 41 Millimeter großem Edelstahlgehäuse. Für die Zentralsekunde wurde das Handaufzug-Manufakturkaliber 100.1. zum Kaliber 100.11 modifiziert. Ausgehend vom Kleinbodenrad überträgt ein zusätzliches Zwischenrad die Kraft in die Mitte des Werkes zum neuen zentralen Sekundenrad, auf dessen Welle sich zifferblattseitig eine feine stählerne Sekundenzeiger-Nadel dreht – zusammen mit den „HyCeram-Luminex“-gefüllten Stunden- und Minutenzeigern. Die leistungsstarken Leuchtpigmente der Hybridkeramik, mit der auch die arabischen Stundenziffern gefüllt sind, erzeugen im Dunkeln einen intensiven und langanhaltenden Grünton. Passend zu ihrer eleganten Ausstrahlung wird die Dreizeigeruhr an einem feinen, handgenähten Armband aus braunem Kuduleder getragen.”

Edelstahl | 41 Millimeter | Kaliber 100.11, Handaufzug | Preis: 25.600 Euro

Schöne schlichte Uhr #5: Tourby Watches Art Déco Salmon Dial 

Katharina Studer, Redakteurin Watchtime.net, empfiehlt die Tourby Watches Art Déco Salmon Dial
Katharina Studer, Redakteurin Watchtime.net, empfiehlt die Tourby Watches Art Déco Salmon Dial

“Mit ihrem lachsfarbenen Zifferblatt, der Schienenminuterie und den aufgesetzten Indexappliken wirkt dieser klassische Zeitmesser der kleinen westfälischen Uhrenmarke Tourby Watches besonders elegant. Die Art Déco Salmon Dial gibt es in den drei Gehäusegrößen 40, 43 und 45 Millimeter – so findet jedes Handgelenk sein passendes Modell. Gebläute Zeiger und ein blaues Alligatorlederband ergeben ein stimmiges Gesamtbild.”

Edelstahl | 40, 43 oder 45 Millimeter | Unitas 6498-1, Handaufzug oder Unitas 6498-2, Handaufzug | ab 2.300 Euro

Fortlaufend aktualisierter Artikel, erstmals online gestellt im September 2016.

[1473]

Produkt: Download: Rolex – die Meilensteine
Download: Rolex – die Meilensteine
Wir bieten Ihnen den Überblick über 20 Meilensteine in der Marken- und Modellgeschichte von Rolex.

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Was fehlt? Beispielsweise die Rolex Perpetual 39 in Rhodium! Die schlichte Stilikone überhaupt!

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Wird die noch hergestellt? Ist sie erhältlich?

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. @Jens Koch: Finde sie viel schöner als die Datejust, v.a. die blaue!
    Generell bemerkt: Wir beide scheinen inzwischen einen beinahe zwillingsähnlichen Geschmack zu haben…

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren