5 Uhren für den Mai

Uhren für unsere liebsten Frühjahrs-Aktivitäten

Dieses Jahr ist alles anders. Umso lieber erinnern wir uns daran, wie wir normalerweise den Uhrenfrühling verbringen.

Uhr für den Mai #1: A. Lange & Söhne Saxonia Automatik

A. Lange & Söhne: Saxonia Automatik
A. Lange & Söhne: Saxonia Automatik

Im Mai wird besonders gern geheiratet. Wer auf einer Hochzeit – als Gast oder Bräutigam – gut gekleidet sein will, trägt eine elegante, flache Dresswatch wie die Saxonia Automatik von A. Lange & Söhne. Mit 7,8 Millimetern Höhe rutscht sie geschmeidig unter jede Hemdmanschette.

Anzeige

Gehäuse: Weißgold, 38,5 Millimeter |  Uhrwerk: Manufakturkaliber L086.1, Automatik | Preis: 23.300 Euro

Uhr für den Mai #2: Garmin Marq Adventurer

Garmin: Marq Expedition
Garmin: Marq Expedition

Im Frühling raffen wir uns endlich wieder zur Aktivität auf. Damit wir uns beim Joggen oder der Maiwanderung nicht verlaufen, nutzen wir am besten hochwertige Smartwatches wie diese von Garmin. Mit der Marq Expedition lässt sich – neben vielen anderen Funktionen – auf topografischen Karten die geplante Route verfolgen.

Gehäuse: Teilweise PVD-beschichtetes Titan, 46 Millimeter | Uhrwerk: Garmin-Betriebssystem | Preis: 1.750 Euro

Uhr für den Mai #3: Graham Chronofighter Oversize Superlight Carbon

Graham: Chronofighter Oversize Superlight Carbon
Graham: Chronofighter Oversize Superlight Carbon

Abendessen heißt jetzt wieder Grillen! Zum liebsten Männerhobby passen Uhren, deren Karbongehäuse und -zifferblätter optisch an Kohle erinnern. Bei der Graham Chronofighter Oversize Superlight Carbon leuchten zudem Band und Chronographenzeiger rot wie die Grillglut, und der markentypische Start-Stopp-Hebel erinnert an ein Feuerzeug.

Gehäuse: Kohlefaser, 47 Millimeter | Uhrwerk: modifiziertes Valjoux 7750, Automatik | Preis: 9.430 Euro

Uhr für den Mai #4: Oris Lake Baikal Limited Edition

Oris: Lake Baikal Limited Edition
Oris: Lake Baikal Limited Edition

Die Temperaturen steigen, und der Lieblingsplatz am abgelegenen Badeufer lockt. Dafür – und für jede andere Art von Wassersport – eignet sich diese brandneue Taucheruhr mit Metallband und 300 Metern Wasserdichtheit. Aus den Verkäufen der Lake Baikal Limited Edition sponsert Oris das Baikalsee-Forschungsprojekt „Point No1“.

Geäuse: Edelstahl, Keramiklünette, 43,5 Millimeter | Uhrwerk: Sellita SW 200, Automatik | Preis: 2.150 Euro, 1.999 Exemplare

Uhr für den Mai #5: Damasko DA 20 Black

Damasko: DA 20 Black
Damasko: DA 20 Black

Wer jetzt wieder regelmäßig im Garten arbeitet, braucht eine robuste Alltagsuhr, die im Kontakt mit Werkzeug, Draht und Steinen nicht verkratzt. Hier können gehärtete und hartstoffbeschichtete Modelle ihre Trümpfe ausspielen. Die DA 20 Black von Damasko ist sogar in Erdfarben gestaltet.

Gehäuse: Gehärteter und hartbeschichteter Edelstahl, 40 Millimeter | Uhrwerk: Eta 2836, Automatik | Preis: 1.280 Euro

5 Dinge, die der Uhr im Mai gefährlich werden können

  1. Früher oder später kehren Golfer und Tennisspieler auf die Plätze zurück. Aber für solche Erschütterungen sind mechanische Uhren nicht gemacht.
  2. Wir brauchen wieder Sonnencreme. Vorsicht bei Lederbändern!
  3. Sprünge vom Badesteg: Die Uhr ist wasserdicht, aber hält sie auch dem hohen Druck beim Aufprall auf die Oberfläche stand?
  4. Grillen ohne Hemmungen: Schlimmstenfalls landen Glutfunken, Cocktailsoße und Getränke auf Gehäuse und Armband.
  5. Frühling ist Motorradzeit. Doch besonders filigrane oder komplizierte Uhrwerke leiden unter den Vibrationen.

[12033]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren