5 Uhren für Wassersportler

Wasserdichte Uhren von Rolex, Omega, Panerai, Mühle und Tutima

Alexander Krupp
von Alexander Krupp
am 5. März 2018

Eine überdurchschnittliche Wasserdichtheit ist nicht nur beim Tauchen gefragt. Vor allem beim Aufprall auf dem Wasser entstehen hohe Drücke, die sogar weit über das hinausgehen, was Taucheruhren bei langsamen Bewegungen in 20 oder 30 Metern Tiefe aushalten müssen. Verzichten können Uhren für Kitesurfer, Wellenreiter oder River-Rafter dagegen auf einen Taucherdrehring zur Kurzzeitmessung. Hier finden Sie überdurchschnittlich wasserdichte Armbanduhren mit und ohne typische Tauchfunktionen.

Uhr #1 für Wassersportler: Omega Seamaster Planet Ocean Master Chronometer GMT

Einseitig drehbare Lünette zur Einstellung der zweiten Zeitzone: Omega Seamaster Planet Ocean Master Chronograph GMT (7.000 Euro)
Omega: Seamaster Planet Ocean Master Chronometer GMT

Omega behält die Drehlünette bei der bis 600 Meter wasserdichten Seamaster Planet Ocean Master Chronometer GMT bei, nutzt die Skala aber für eine zweite Zeitzone, die mit einem 24-Stunden-Zeiger korrespondiert. Ihr Gehäuse hat, wie bei den übrigen Planet-Ocean-Modellen ohne Stoppfunktion, einen Durchmesser von 43,5 Millimetern. Im Innern tickt das Manufakturkaliber 8906 mit Automatikaufzug, Siliziumspirale, besonders ganggenauer Co-Axial-Hemmung und ausschließlich amagnetischen Komponenten. Kostenpunkt: 7.000 Euro.

Uhr #2 für Wassersportler: Tutima M2 Seven Seas

Tutima: M2 Seven Seas
Tutima: M2 Seven Seas

Tutima unterstützt seit über zehn Jahren die Regatten der Kieler Woche. Für die weniger Wettkampfambitionierten bietet die Glashütter Firma neben Sportchronographen die M2 Seven Seas. Diese Dreizeigeruhr mit Datum und Wochentagsanzeige zeichnet sich durch ein 44 Millimeter großes Gehäuse aus perlgestrahltem Titan aus. Der Werkstoff ist besonders leicht und widerstandsfähig und damit gut für Wassersportuhren geeignet. In Kombination mit einem dicken Saphirglas und einem verschraubten Gehäuseboden hält das Gehäuse einem Wasserdruck bis 50 Bar stand. Also könnte der Segler auch einmal einen Hechtsprung von Deck ins kühle Nass wagen, ohne dass dabei das Automatikwerk Eta 2836 stehen bleibt. Mit Titan-Gliederarmband kostet die Seven Seas 1.890 Euro.

Uhr #3 für Wassersportler: Mühle-Glashütte S.A.R. Rescue-Timer

Mühle-Glashütte: S.A.R. Rescue-Timer
Mühle-Glashütte: S.A.R. Rescue-Timer

Beim Klassiker S.A.R. Rescue-Timer, den Mühle-Glashütte gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger entwickelt hat, beträgt die Wasserdichtheit sogar 1.000 Meter. Angetrieben wird der Zeitmesser vom Automatikwerk Sellita SW 200, das die Marke um eine eigene Feinregulierung und einen Glashütter Rotor ergänzt. Mit 42 Millimeter großem Edelstahlgehäuse kostet die Dreizeigeruhr 1.890 Euro.

Uhr #4 für Wassersportler: Rolex Oyster Perpetual Sea-Dweller

Rolex: Oyster Perpetual Sea-Dweller
Rolex: Oyster Perpetual Sea-Dweller

Getoppt wird die Wasserdichtheit der Mühle-Uhr nur von wenigen Zeitmessern wie beispielsweise der Rolex Oyster Perpetual Sea-Dweller mit 1.220 Metern; aber hierbei handelt es sich auch um eine klassische Taucheruhr für den Sport unter statt an der Wasseroberfläche. Die zur Baselworld 2017 lancierte Sea-Dweller besitzt ein um drei Millimeter auf 43 Millimeter vergrößerten Edelstahlgehäuse. Zum Ticken bringt den Taucheruhrenklassiker das Rolex-Automatikwerk 3235. Zu haben ist die Dreizeigeruhr mit Datumslupe für 10.350 Euro.

Uhr #5 für Wassersportler: Panerai Luminor Submersible 1950 3 Days Automatic Titanio

Panerai: Luminor Submersible 1950 3 Days Automatic Titanio (PAM01305)
Panerai: Luminor Submersible 1950 3 Days Automatic Titanio (PAM01305)

Manchmal sind die Meeresbewohner spannender als der Gesprächspartner an der Poolbar, und so heißt es tauchen gehen. Die Panerai Luminor Submersible 1950 3 Days Automatic Titanio (PAM01305) kommt dabei bis zu einer Tiefe von 300 Metern mit. Die Taucheruhr zeigt sich mit einem 47 Millimeter großen Titangehäuse, einseitig drehbarer Lünette und dem obligatorischen Kronenschutzbügel. Das Zifferblatt ist Panerai-typisch schwarz, einzig der Sekundenzeiger erscheint in Blau. Er wird vom automatischen Manufakturkaliber P.9010 angetrieben. Am Kautschukband kostet die Panerai 8.900 Euro.

Fortlaufend aktualisierter Artikel, erstmals online gestellt Juni 2017.

[1043]

Getestet: Porsche Design Monobloc Actuator und Porsche GT3

Chronos hat den Porsche Design Monobloc Actuator getestet. Bei der innovativen Schaltwippe des Chronographen leistete die Porschemotorenentwicklung Schützenhilfe. Ziel bei der Entwicklung war ein nahezu unsichtbares Drückersystem zu kreieren, das trotzdem extrem präzise und leichtgängig arbeitet. Das Vorbild dafür stammt auf der … » weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Bestellen Sie unseren Newsletter

Was gibt's Neues auf Watchtime.net?

Damit Sie stets rund um das Thema mechanische Uhr informiert sind, gibt Ihnen der Watchtime.net-Newsletter mehrmals wöchentlich den Überblick.

Zusätzlich und nur für kurze Zeit:
Ihr 5-EUR-Gutschein!*

Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiert.**
*Mindestbestellwert 20 Euro
**Pflichtfeld
Special: Schweizer Geheimtipps

Premium-Modelle aus
unserer Uhren-Datenbank

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 32806 Modelle von 795 Herstellern.

Datenbank-Suche

[type='text']
[type='text']
[type='submit']
[type='submit']
[type='text']
[type='text']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']