Produkt: Download: IWC Pilot’s Watch Chronograph Spitfire im Test
Download: IWC Pilot’s Watch Chronograph Spitfire im Test
Bronze, grünes Zifferblatt, neues Manufakturwerk: Ist die Pilot's Watch Chronograph Spitfire die beste Fliegeruhr von IWC? Chronos hat sie getestet.

6 farbenfrohe Uhren für den Herbst

Mit Breitling, Hublot, Seiko & Co. den Herbst genießen

Die Blätter verfärben sich Gelb, Orange und Braun. Nebelschwaden ziehen über die Felder und das goldene Licht der Herbstsonne lässt die warmen Farben der Natur aufleuchten. Nicht nur in der Mode, sondern auch am Handgelenk sind diese warmen Erdtöne total angesagt.

Herbstuhr #1: Alexander Shorokhoff Autumn

Alexander Shorokhoff: Autumn
Alexander Shorokhoff: Autumn

Bei dieser Uhr spürt und hört man das Blätterrascheln förmlich. Die Autumn von Alexander Shorokhoff begeistert mit einem Zifferblatt, auf dem sich Äste und Blätter ranken. Auf dem kunstvoll gestalteten Zifferblatt dominieren die typischen Farben des Herbstes: Das in dunklem Orange gehaltene Basiszifferblatt ist mit Diamantstaub belegt, Äste und Blätter sind gelbgoldplattiert. Passend dazu ist das 39 Millimeter große Edelstahlgehäuse in einem schokoladigen Braunton plattiert. Im Innern der Uhr arbeitet ein handgraviertes Eta 2824 mit gebläuten Schrauben, dessen Rotor zusätzlich mit einem handgravierten Ahornblatt geschmückt ist. Die Autumn kostet 1.599 Euro.

Anzeige

Herbstuhr #2: Nomos Glashütte Club Campus ‘Absolute Gray’

Nomos Glashütte: Club Campus 'Absolute Gray'
Nomos Glashütte: Club Campus ‘Absolute Gray’ (Bild: NOMOS Glashuette)

Dass man grauen Nebeltagen auch etwas abgewinnen kann zeigt die neue Club Campus von Nomos Glashütte in der Trendfarbe ‘Absolute Gray’. Ziffern und Indizes auf dem grauen Zifferblatt im ‘California-Dial’-Stil leuchten blau nach, der kleine Sekundenzeiger ist Neonorange. Auf dem geschlossenen Gehäuseboden ist Platz für eine Gravur, die es gratis dazu gibt. Dahinter tickt das Handaufzugskaliber Alpha. Mit passendem Lederband ist die Uhr für 1.100 Euro zu haben.

Herbstuhr #3: Breitling Top Time Classic Cars

Breitling: Die drei Modelle der Top Time Classic Cars Capsule Collection
Breitling: Die drei Modelle der Top Time Classic Cars Capsule Collection (Bild: franz j. venzin)

Strahlend blauer Himmel und bunt gefärbte Blätter – das macht Lust auf eine Ausfahrt mit dem Cabriolet. Die letzten schönen Tage des Jahres sind zum Genießen da und Breitling liefert die passenden Accessoires: Die bunten Zifferblätter der aktuellen Capsule Collection namens Top Time Classic Cars erinnern an die drei legendären Automobile Chevrolet Corvette, Ford Mustang und Shelby Cobra. Die rot-schwarze Top Time Chevrolet Corvette und die grün-schwarze Top Time Ford Mustang sind 42 Millimeter groß und zeigen die „Tricompax“ genannte Anordnung der drei Totalisatoren bei drei, sechs und neun Uhr, für die das chronometerzertifizierte Breitling-Kaliber 25 (Basis Eta 2892 beziehungsweise Sellita SW 300, jeweils mit einem Chronographenmodul von Dubois Dépraz). Die blau-weiße Top Time Shelby Cobra setzt dagegen auf ein 40-Millimeter-Gehäuse und kommt mit zwei Hilfszifferblättern aus. In ihrem Innern arbeitet das chronometergeprüfte Breitling-Kaliber 41 (Basis Eta 2892 oder Sellita SW 300 mit Chronographenmodul).  Alle Modelle bestehen aus Edelstahl, sind bis 100 Meter wasserdicht und werden an einem Kalbslederband im Racing-Stil getragen und kosten jeweils 5.290 Euro.

Herbstuhr #4: Rado Captain Cook Bronze Automatik Burgundy

Rado: Captain Cook Bronze Burgundy
Rado: Captain Cook Bronze Burgundy

Tauchgänge zu dieser Jahreszeit sollen besonders faszinierend sein – im Herbst sind die Seen schön klar und die Unterwasserfauna in voller Pracht. Rado liefert dazu mit der Captain Cook Bronze Automatik Burgundy den passenden Begleiter. Der warme Bronzeton des Gehäuses harmoniert mit dem dunkelroten Zifferblatt. Dank Keramiklünette und Saphirglas besitzt die Taucheruhr eine kratzfeste Front. In dem 42 Millimeter großen Gehäuse versieht das Automatikkaliber Eta C07.611 seinen Dienst. Das Uhrwerk bleibt bis 300 Meter vor eindringendem Wasser geschützt. Für 2.620 Euro kann man damit auf Tauchstation gehen. Wir haben uns die Uhr im Video genauer angesehen:

Herbstuhr #5: Hublot Big Bang Unico Yellow Magic

Hublot: Big Bang Unico Yellow Magic
Hublot: Big Bang Unico Yellow Magic

Wenn sich die Blätter im Herbst färben und die Welt um uns herum in kräftigen Farben leuchtet, kann diese Uhr locker mithalten. Die Big Bang Unico Yellow Magic von Hublot besteht aus knallgelber Keramik. Der farbenfrohe Flyback-Chronograph ist mit dem hauseigenen Kaliber HUB1280 ausgestattet: Das Manufakturkaliber zieht automatisch auf und bietet eine Gangreserve von 72 Stunden. Am Arm befestigt man die Uhr mit einem gelben Kautschukband mit Faltschließe, das optisch perfekt zum Gehäuse passt. Die Big Bang Unico Yellow Magic ist 42 Millimeter groß und 14,5 Millimeter dick. Für 25.900 Euro kann man die gelbe Schönheit erwerben.

Herbstuhr #6: Grand Seiko SBGH273

Grand Seiko: SBGH273

Japan feiert den Herbstanfang am 22. September mit einem Feiertag – Shubun genannt. An diesem Tag dauern Tag und Nacht gleich lang. Grand Seiko widmet das Modell SBGH273 diesem Tag der Tagundnachtgleiche. Das Zifferblatt in Dunkelblau erinnert an die Herbstwolken, die über den Himmel ziehen. Zugleich erinnert der Zeitmesser an Seikos erste Automatikuhr 62GS aus dem Jahr 1967. Die Neuinterpretation besitzt wie damals ein facettenreiches Gehäuse und, dank fehlender Lünette, eine große Zifferblattöffnung.  Den Antrieb liefert das hauseigene Kaliber 9S85 mit Sekundenstopp, welches in typischer Grand Seiko-Manier eine Ganggenauigkeit von -3 bis +5 Sekunden pro Tag aufweist und eine Gangreserve von mehr als 55 Stunden bietet. Kostenpunkt: 6.300 Euro.

ks

[13923]

Produkt: Download: Tudor Heritage Black Bay Bronze im Test
Download: Tudor Heritage Black Bay Bronze im Test
Das UHREN-MAGAZIN testete die Taucheruhr Tudor Heritage Black Bay Bronze.

Kommentare zu diesem Artikel

  1. 4R35 ist vorgestern, billig wie Seagull, erwarten Sie nicht zu viel. Der ganze Rest ist mindestens 2x zu teuer…

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Guten Abend, danke immer für den Brief von Ihnen.
    Sehr schön ist es, neue Modelle zu sehen und bestaunen zu können.
    Was ich aber gar nicht verstehe ist seit geraumer Zeit;
    warum sind die Zifferblätter und die Zeiger oft im gleichen Farbton?
    Meine Augen sind nicht schlecht, aber ich KEINE ZEIT ablesen, dies sollte außer der Schönheit einer Uhr doch das Ziel sein?
    Warum wird doch von so manchem Hersteller so etwa gebaut.
    Das Design ist oft okay, aber wenn ich die Zeiger nicht sehe, dann IST ALLES DANEBEN GEGANGEN.
    mit freundlichen Grüssen
    georg a

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. As for me, I think Grand Seiko is a top wristwatch with very good data and well made. The other watches in your article all have a special appeal and would be a good choice, but the Seiko just stands out.
    Thank you and keep up the good work!!

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren