Produkt: Download: Tudor Black Bay GMT im Test
Download: Tudor Black Bay GMT im Test
Mit dem neuen Manufakturkaliber MT5652 kommt die Funktion der Weltzeit in die Tudor Black Bay. Das UHREN-MAGAZIN hat die GMT-Uhr ausführlich getestet.

6 Uhren, mit denen Sie garantiert auffallen

Ausgefallene Uhren von Audemars Piguet, Hublot & Co.

Mit diesen Uhren von Audemars Piguet, Hublot, Hamilton, Meistersinger, Urwerk und HYT ziehen Sie alle Blicke auf sich. Sind Sie gewappnet für so viel Aufmerksamkeit?

Uhr #1 zum Auffallen: Audemars Piguet Royal Oak Offshore Tourbillon Chronograph 

Audemars Piguet: Royal Oak Offshore Tourbillon Chronograph, Referenz 26421OR.OO.A002CA.01 in Roségold
Audemars Piguet: Royal Oak Offshore Tourbillon Chronograph, Referenz 26421OR.OO.A002CA.01 in Roségold

“The Futur is Now” – Audemars Piguet setzt beim neuen Royal Oak Offshore Tourbillon Chronograph auf ein futuristisches Technikdesign. Durch das skelettierte Zifferblatt der Rotgold-Uhr wird das hauseigene Handaufzugskaliber 2947 sichtbar, das gänzlich ohne Brücken auskommt. Auch mit der Gehäusegröße von 46 Millimetern und einer Höhe von 16,1 Millimetern bringt man alle zum Staunen.

Anzeige

Gehäuse: Rotgold, 45 Millimeter | Werk: 2947, Handaufzug | Preis: 310.000 Schweizer Franken

Uhr #2 zum Auffallen: Hublot Spirit of Big Bang Yellow Sapphire

Nach durchsichtigen, schwarz getönten, blauen und roten Saphirgehäusen hat Hublot es nun auch geschafft, Saphir gelb einzufärben. Zum Einsatz kommt die seltene Farbe beim Modell Spirit of Big Bang Yellow Sapphire, einem 42 Millimeter breiten Chronographen mit modifiziertem El-Primero-Kaliber von der LVMH-Konzernschwester Zenith.

Hublot: Spirit of Big Bang Yellow Sapphire
Hublot: Spirit of Big Bang Yellow Sapphire

Für spannende Kontraste sorgen die dunklen Werkoberflächen und die schwarzen Schrauben und Bedienelemente am Gehäuse. Ein gelbes Kunststoffband rundet die auffällige Gestaltung ab. Die Spirit of Big Bang Yellow Sapphire wird 100-mal gebaut und zum Preis von 104.000 Euro angeboten.

Gehäuse: Saphirglas, 45 Millimeter | Werk: HUB 4700 auf Basis Zenith El Primero, Automatik | Preis: 120.000 Euro, limitiert auf 100 Stück

Uhr #3 zum Auffallen: Hamilton Ventura Skeleton

Hamilton: Ventura Skeleton
Hamilton: Ventura Skeleton

Vor allem die Form, aber auch das skelettierte Zifferblatt macht Hamiltons modernstes Ventura-Modell, die Sekeleton, zu einem echten Hingucker. Es wurde 2017 zum 60-jährigen Bestehen der Kollektion lanciert. Das Eta-Basiskaliber wurde auf 80 Stunden Gangdauer aufgemotzt und ist durch das Zifferblatt sichtbar.

Gehäuse: Edelstahl, 42,5 mal 44,6 Millimeter | Werk: Eta H-10-S, Automatik | Preis: 1.495 Euro

Uhr #4 zum Auffallen: Meistersinger Metris Mellow Yellow

Meistersinger: Metris Mellow Yellow-Soldat
Meistersinger: Metris Mellow Yellow-Soldat

Die Einzeigeruhr Metris bringt Meistersinger mit einem auffälligem gelben Zifferblatt und schwarzem Gehäuse. Letzteres besteht bei der Mellow Yellow aus DLC-beschichtetem Edelstahl. Zum schwarzen Gehäuse und gelben Zifferblatt mit leichtem Farbverlauf kombiniert die Uhrenmarke aus Münster ein schwarzes Lederband mit gelber Naht.

Gehäuse: DLC-beschichteter Edelstahl, 38 Millimeter | Werk: Eta 2824-3 oder Sellita SW 200, Automatik | Preis: 1.690 Euro

Uhr #5 zum Auffallen: Urwerk UR-105 CT Kryptonite

Strahlt besonders intensiv im Dunkeln: die Urwerk UR-105 CT Kryptonite
Strahlt besonders intensiv im Dunkeln: die Urwerk UR-105 CT Kryptonite

Bei der UR-105 CT Kryptonite setzt Urwerk ganz auf die Strahlkraft von Leuchtmasse, die der Anzeige mit Satelliten ein noch spacigeres Aussehen verleiht. Die Zeitanzeige sitzt hinter einem länglichen Saphirglasfenster, leuchtet jedoch in kräftigem Grün. Der intensive Farbton zeigt erst bei Dunkelheit seine hohe Strahlkraft. Daher auch der Modellname, der auf das berühmte grüne Material von Supermans Heimatplanet Krypton verweist, die einzige Schwachstelle des Beschützers von Metropolis. Das Modell besitzt vier karussellartig rotierende Satelliten mit Stundenzahlen. Diese Satelliten wandern an einer Minutenskala entlang und markieren so die jeweilige Minute. Eine Gangreserveanzeige befindet sich auf der rechten Seite, die skelettierte Anzeige für die Sekunden links. Der komplizierte Mechanismus wird erst sichtbar, wenn der Schieber oben auf dem Gehäuse betätigt wird.

Gehäuse: Titan, schwarze PVD-Besichtung, 39,5 mal 53 Millimeter | Werk: Manufakturkaliber UR-5.03, Automatik | Preis: 65.000 Schweizer Franken (zzgl. Mehrwertsteuer)

Uhr #6 zum Auffallen: HYT H0 Gold

HYT H0 Gold
HYT H0 Gold

“Ist das eine Uhr?” – ohne diese Frage zu beantworten, kommen Sie mit dieser Uhr von HYT garantiert an niemandem vorbei. Die H0 Gold wirkt wie ein Messgerät aus dem vorletzten Jahrhundert. Die Zeitanzeige übernehmen – wie bei den Uhren von HYT üblich – zwei unmischbare Flüssigkeiten in einem runden Röhrchen. Mit fortschreitender Zeit drängt hier die schwarze Flüssigkeit die transparente zurück und zeigt so auf einer Skala die Stunden an. Für die Minuten und Sekunden gibt es jeweils ein eigenes Zifferblatt.

Gehäuse: Gelbgold, 48,8 Millimeter | Werk: Handaufzug von Renaud & Papi | Preis: 54.000 Euro

Fortlaufend aktualisierter Artikel, erstmals online gestellt im September 2016.

[2950]

Produkt: Download: Vergleichstest Uhren unter 1.000 Euro: Swatch versus Seiko
Download: Vergleichstest Uhren unter 1.000 Euro: Swatch versus Seiko
Das UHREN-MAGAZIN vergleicht mit der Swatch Sistem51 Irony Tux und der Seiko SRP772K1 mechanische Uhren unter 1.000 Euro.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren