Produkt: Download: Die Große Lange 1 Mondphase Lumen im Chronos-Test
Download: Die Große Lange 1 Mondphase Lumen im Chronos-Test
Die Große Lange 1 Mondphase Lumen leuchtet und erlaubt tiefe Einblicke in die Mechanik. Ihr semitransparentes Zifferblatt macht sie zur urbansten Uhr der Luxusmarke aus Glashütte. Wie sie sich im Test bewährt, erfahren Sie im Download.

A. Lange & Söhne: 1815 Chronograph in Weißgold

Den Puls von Uhrenliebhabern treibt A. Lange & Söhne mit der neuen Sonderedition des 1815 Chronographen zwangläufig in die Höhe. Und das nicht nur, weil sie ausschließlich in den 16 Boutiquen von der Marke (in Mitteleuropa: Dresden und München) erhältlich ist.

A. Lange & Söhne: 1815 Chronograph in Weißgold
A. Lange & Söhne: 1815 Chronograph in Weißgold

Herzklopfen erzeugt auch das attraktive Design der Uhr, die bei der Messe Watches & Wonders 2015 in Hongkong vorgestellt wurde: Vom Basismodell unterscheidet sich der Newcomer unter anderem durch seine blauen statt schwarzen Ziffern, die rhodinierten statt gebläuten Zeitzeiger und die historisch anmutende Pulsometerskala am Zifferblattrand. Das Armband ist farblich auf die blauen Skalen abgestimmt. Uhr- und Stoppzeit erhalten ihren Takt vom fein verzierten Manufaktur-Handaufzugskaliber L951.5 mit freischwingender Spirale aus eigener Fertigung.

Anzeige

Durch Saphirglas im Gehäuseboden zeigt der A. Lange & Söhne 1815 Chronograph das Handaufzugswerk L951.5
Durch Saphirglas im Gehäuseboden zeigt der A. Lange & Söhne 1815 Chronograph das Handaufzugswerk L951.5

Die Gangautonomie beträgt überdurchschnittliche 60 Stunden. Ein Schaltrad sorgt für Funktionssicherheit beim Stoppen, und eine Flyback-Funktion ermöglicht das Neustarten des Chronographen aus dem Lauf heraus mit nur einem Druck. Der 39,5 Millimeter große und elf Millimeter hohe Weißgoldchronograph kostet 49.000 Euro. ak

Produkt: Download: Tutima M2 Pioneer Chronograph im Test
Download: Tutima M2 Pioneer Chronograph im Test
Das UHREN-MAGAZIN testet den Einsatzzeitmesser M2 Pioneer Chronograph von Tutima. Kann er die Nachfolge der legendären Bundeswehr-Pilotenuhr von 1984 antreten?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren