Produkt: Das UHREN-MAGAZIN testet die Oris Kaliber 111
Das UHREN-MAGAZIN testet die Oris Kaliber 111
Gelingt die Premiere des Oris-Kalibers 111 in der gleichnamigen Uhr? Ein Test.

A. Lange & Söhne: 1815 Rattrapante Ewiger Kalender Handwerkskunst

Neues Boutiquemodell mit blauem Emailzifferblatt

Einen Schleppzeigerchronographen mit ewigem Kalender präsentiert A. Lange & Söhne als weiteren Vertreter seiner Boutique-Editionen namens Handwerkskunst. Die seltene Kombination fällt durch ein blaues Emailzifferblatt besonders in das Auge des Betrachters. Dieses besteht aus Weißgold und ist mit Reliefgravuren versehen. Das 2017 vorgestellte Modell ist das sechste, welches als Handwerkskunst-Version aufwendig veredelt wird. Der 1815 Rattrapante Ewiger Kalender Handwerkskunst ist auf 20 Exemplare limitiert.

Die A. Lange & Söhne 1815 Rattrapante Ewiger Kalender Handwerkskunst mit blauem Emailzifferblatt.
Die Rückseite der 1815 Rattrapante Ewiger Kalender Handwerkskunst ist mit einem massivgoldenen Klappdeckel versehen.
Den Klappdeckel der 1815 Handwerkskunst ziert ein Medaillon mit gravierter Mondgöttin, umgeben von blauem Email.

Zum ersten mal verbindet A. Lange & Söhne Emaillierung und Gravur auf dem Zifferblatt. Die Sterne sind in das massive Weißgoldzifferblatt geschnitten und scheinen durch das blaue Email hindurch. So wird das Thema Mondphase auf dem gesamten Ziffeblatt gespielt und findet seine Fortsetzung auf dem Klappboden über dem Saphirglas. Dort befindet sich eine gravierte Mondgöttin in einem Medaillon, wiederum umgeben von blauer Email, mit einem abgesetzten Stern- und Wolkenrelief umgeben. Auch das Manufakturkaliber L101.1 mit Handaufzug, bestehend aus 631 Teilen, ist besonders kunstvoll dekoriert. Die Räderbrücke aus Neusilber besitzt eine fein gekörnte Oberfläche. Relief- und Tremblage-Gravuren nehmen das Sternenmotiv des Zifferblattes wieder auf. Das Gehäuse des Manufakturchronographen besteht aus Weißgold und hat einen Durchmesser von 41,9 Millimetern. Die 1815 Rattrapante Ewiger Kalender Handwerkskunst kostet 290.000 Euro. tw

Anzeige

Die A. Lange & Söhne 1815 Handwerkskunst kombiniert einen Ewigen Kalender mit Mondphasenanzeige mit einem Schleppzeigerchronographen
Unter der kleinen Sekunde bei 6 Uhr arbeitet die auf 122,6 Jahre genau berechnete Mondphasenanzeige
Die arabischen Ziffern der 1815 Rattrapante Ewiger Kalender schließen bündig mit der Email ab.
Zum ersten Mal verbindet A. Lange & Söhne bei diesem Modell Emaillierung und Gravur auf dem Zifferblatt miteinander
Das Zifferblatt der 1815 Rattrapante Ewiger Kalender Handwerkskunst wird von einem argentéfarbenen Rehautring mit Eisenbahn-Minuterie umrahmt.
Der Klappdeckel greift mit einer Gravur das Mondthema wieder auf. Das Mondsichel-Diadem ist charakteristisch für die abgebildete Mondgöttin
Das Medaillon zeigt die Mondgöttin, ausgeführt in Relief- und Tremblage-Gravur. Umgeben ist es von einem mit blauer Email abgesetzten Stern- und Wolkenrelief
Das Manufakturkaliber L101.1 besitzt Relief- und Tremblage-Gravuren auf Rattrapante- und Unruhkloben. Chronographen- und Schalthebelbrücke sowie Abdeckplättchen nehmen das Sternenmotiv des Zifferblattes wieder auf

[2119]

Produkt: Das UHREN-MAGAZIN testet die Oris Kaliber 111
Das UHREN-MAGAZIN testet die Oris Kaliber 111
Gelingt die Premiere des Oris-Kalibers 111 in der gleichnamigen Uhr? Ein Test.

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Hallo und herzliche Gratulation zu diesem Wunderstück von einer Uhr! Bin überwältigt und kann sie nicht mehr als immer wieder ansehen. Ein Traum. liebe Grüsse aus der Schweiz Roland

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren