A. Lange & Söhne: Erweiterung der Manufaktur

So soll das neue Gebäude von A. Lange & Söhne in Glashütte aussehen
So soll das neue Gebäude von A. Lange & Söhne in Glashütte aussehen

Aufgrund des weltweit starken Wachstums erweitert die sächsische Uhrenmanufaktur A. Lange & Söhne seinen Produktionsstandort. Mit dem Spatenstich am 5. September wurden nun die Bauarbeiten für eine Erweiterung der Manufaktur in Glashütte eingeleitet. Auf über 11.000 Quadratmetern soll nun ein neues Gebäude unter anderem für alle Bereiche der Uhrwerksmontage und für die Maschinen zur Herstellung der einzelnen Komponenten entstehen. Derzeit sind bei A. Lange & Söhne, dem größten Arbeitgeber in Glashütte, 500 Mitarbeiter beschäftigt. „Die Erweiterung war längst überfällig“, so Wilhelm Schmid, CEO der Glashütter Manufaktur. „Das neue Gebäude erlaubt es uns, Produktionsabläufe und Arbeitsbedingungen zu verbessern.“

Spatenstich für das neue Gebäude: Wilhelm Schmidt, CEO und Walter Lange, Urenkel des Firmengründers Ferdinand Adolph Lange
Spatenstich für das neue Gebäude: Wilhelm Schmidt, CEO und Walter Lange, Urenkel des Firmengründers Ferdinand Adolph Lange

Der Neubau wird mit einer Brücke über die Altenberger Straße mit dem Produktionsgebäude „Lange II“ verbunden sein. Die Bauzeit soll bei ungefähr zwei Jahren liegen und die Investitionen sollen sich auf einen zweistelligen Millionenbetrag belaufen. ks

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren