A. Lange & Söhne: Neuer Lange-Chef schließt Uhren-Kauf im Internet für die Zukunft nicht grundsätzlich aus

Katharina Studer
von Katharina Studer
am 14. Februar 2011

Wilhelm Schmid, der neue Chef der Glashütter Uhrenmanufaktur A. Lange & Söhne, teilte im Interview mit der Wirtschaftswoche vergangene Woche mit, dass es in der Zukunft möglich sein könnte, auch Uhren von A. Lange & Söhne über das Internet zu kaufen. Momentan sei dies jedoch kein Thema, da derzeit mehr Lange-Uhren nachgefragt werden, als lieferbar sind. Die Manufaktur werde sich künftig auf das Thema Internationalisierung konzentrieren, so der ehemalige BMW-Manager. Vor allem Brasilien, der Mittlere Osten, Indien und China sind die Märkte, in denen die Uhrenmarke Potenzial sieht. Auch weitere eigene Boutiquen sollen die Marke im Ausland stärken. Die immer wieder vorherrschenden Gerüchte über günstigere Lange-Modelle oder eine preiswertere Zweitmarke dementierte der neue CEO im Interview. Lange stehe wirtschaftlich gut da, ein Wachstumsende sei noch lange nicht in Sicht. km

Bestellen Sie unseren Newsletter

Was gibt's Neues auf Watchtime.net?

Damit Sie stets rund um das Thema mechanische Uhr informiert sind, gibt Ihnen der Watchtime.net-Newsletter mehrmals wöchentlich den Überblick.

Zusätzlich und nur für kurze Zeit:
Ihr 5-EUR-Gutschein!*

Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiert.**
*Mindestbestellwert 20 Euro
**Pflichtfeld
Special: Schweizer Geheimtipps

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 32635 Modelle von 794 Herstellern.

Datenbank-Suche

[type='text']
[type='text']
[type='submit']
[type='submit']
[type='text']
[type='text']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']