A. Lange & Söhne: Überarbeiteter Uhren-Klassiker

Alexander Krupp
von Alexander Krupp
am 19. Februar 2011
Die neue Saxonia Automatik
Die neue Saxonia Automatik

Groß und schlank – so stellt sich die neue Saxonia Automatik der Glashütter Uhrenmanufaktur A. Lange & Söhne vor. Der überarbeitete Lange-Klassiker ist mit 38,5 Millimetern nicht nur größer als bisher, sondern hat zudem auf eine Gehäusehöhe von 7,8 Millimetern abgespeckt. Möglich machte dies das neue Kaliber L086.1, das erst das dritte Automatikwerk der Manufaktur ist.

Das neue Kaliber L086.1
Das neue Kaliber L086.1

Es misst trotz seines Zentralrotors aus Platin und eines Federhauses, das Energie für 72 Stunden speichert, nur 3,7 Millimeter in der Höhe. In ihrer Gestaltung bleibt die Saxonia geradlinig und bescheiden. Leicht überarbeitet wurden die Bandanstöße, die Minuterie, die Krone und die kleine Sekunde. In Rotgold kostet die Uhr mit der Idealfigur 17.300 Euro; für die Weißgoldversion müssen Ästheten 1.000 Euro mehr aufbringen. ak

Bestellen Sie unseren Newsletter

Was gibt's Neues auf Watchtime.net?

Damit Sie stets rund um das Thema mechanische Uhr informiert sind, gibt Ihnen der Watchtime.net-Newsletter mehrmals wöchentlich den Überblick.

Zusätzlich und nur für kurze Zeit:
Ihr 5-EUR-Gutschein!*

Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiert.**
*Mindestbestellwert 20 Euro
**Pflichtfeld
Special: Schweizer Geheimtipps

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 32656 Modelle von 794 Herstellern.

Datenbank-Suche

[type='text']
[type='text']
[type='submit']
[type='submit']
[type='text']
[type='text']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']