A. Lange & Söhne: Überarbeiteter Uhren-Klassiker

Die neue Saxonia Automatik
Die neue Saxonia Automatik

Groß und schlank – so stellt sich die neue Saxonia Automatik der Glashütter Uhrenmanufaktur A. Lange & Söhne vor. Der überarbeitete Lange-Klassiker ist mit 38,5 Millimetern nicht nur größer als bisher, sondern hat zudem auf eine Gehäusehöhe von 7,8 Millimetern abgespeckt. Möglich machte dies das neue Kaliber L086.1, das erst das dritte Automatikwerk der Manufaktur ist.

Das neue Kaliber L086.1
Das neue Kaliber L086.1

Es misst trotz seines Zentralrotors aus Platin und eines Federhauses, das Energie für 72 Stunden speichert, nur 3,7 Millimeter in der Höhe. In ihrer Gestaltung bleibt die Saxonia geradlinig und bescheiden. Leicht überarbeitet wurden die Bandanstöße, die Minuterie, die Krone und die kleine Sekunde. In Rotgold kostet die Uhr mit der Idealfigur 17.300 Euro; für die Weißgoldversion müssen Ästheten 1.000 Euro mehr aufbringen. ak

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren