Alpina: KM-710

Neues Modell mit Manufakturkaliber nach historischem Vorbild

Nadja Ehrlich
von Nadja Ehrlich
am 20. Juli 2016

In den 1930er- und 1940er-Jahren stellte Alpina Dienstarmbanduhren für die deutsche Kriegsmarine her. An diesen historischen Vorbildern orientiert sich das Design der neu vorgestellten Alpina KM-710. Auch der Modellname weist auf den Ursprung der Uhr hin: KM steht für Kriegsmarine. Wie bei einem der Originale, das in der Abbildung zu sehen ist, ist das Zifferblatt mit arabischen Zahlen versehen, und auch die Zifferblatt-Aufteilung ist gleich. Allerdings wurde die kleine Sekunde bei sechs Uhr durch ein Zeigerdatum ersetzt.

Original und die Neuheit Alpina KM-710
Das Original und die Neuheit Alpina KM-710

Stunden- und Minutenzeiger sind mit Leuchtmasse ausgelegt, doch natürlich wird für die Beschichtung anstelle des gesundheitsgefährdenden, radioaktiven Stoffs Radium heute Superluminova verwendet. Der Durchmesser des Edelstahlgehäuses ist bei der Alpina KM-710 deutlich größer als bei den historischen Vorbildern. Er liegt jetzt bei 41,5 Millimetern statt 32 bis 35 Millimetern. Im Innern der Uhr tickt das manufakturgefertigte Automatikkaliber AL-710. Für 2.495 Euro ist der Zeitmesser erhältlich. ne

Bestellen Sie unseren Newsletter

Was gibt's Neues auf Watchtime.net?

Damit Sie stets rund um das Thema mechanische Uhr informiert sind, gibt Ihnen der Watchtime.net-Newsletter mehrmals wöchentlich den Überblick.

Zusätzlich und nur für kurze Zeit:
Ihr 5-EUR-Gutschein!*

Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiert.**
*Mindestbestellwert 20 Euro
**Pflichtfeld
Special: Schweizer Geheimtipps

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 32201 Modelle von 793 Herstellern.

Datenbank-Suche

[type='text']
[type='text']
[type='submit']
[type='submit']
[type='text']
[type='text']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']