Armin Strom: Skelett von Meisterhand

Alexander Krupp
von Alexander Krupp
am 28. Mai 2009
Armin Strom lässt mit seinen Skelettierungen Zeitablesen zur schönen Nebensache werden
Armin Strom lässt mit seinen Skelettierungen Zeitablesen zur schönen Nebensache werden

Der Schweizer Uhrenbauer Armin Strom kann bei weitem nicht nur skelettieren und gravieren, hat sich aber vor allem mit diesen Handwerkskünsten einen Namen gemacht. Das neueste Meisterstück aus seiner Hand ist die Skeleton Square Man. In ihrem aufwendig verarbeiteten achteckigen Weißgoldgehäuse kommt das durchbrochene Handaufzugskaliber von Alpina-Gruen aus dem Jahr 1937 besonders gut zur Geltung. Aus Weißgold bestehen auch die Stundenindexe und die beiden facettierten Zeiger. Ein Sekundenzeiger als Funktionskontrolle ist nicht nötig, da der Träger stets freie Sicht auf die oszillierende Schraubenunruh hat. Zwei Saphirgläser und ein Alligatorlederband mit Dornschließe aus Weißgold vervollständigen den hochwertigen Gesamtauftritt. Wie alle Skelettuhren von Armin Strom ist die Skeleton Square Man streng limitiert – in diesem Fall auf 25 Exemplare. Sie kostet 38 200 Euro. ak

Bestellen Sie unseren Newsletter

Was gibt's Neues auf Watchtime.net?

Damit Sie stets rund um das Thema mechanische Uhr informiert sind, gibt Ihnen der Watchtime.net-Newsletter mehrmals wöchentlich den Überblick.

Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiert.**
Schweizer Geheimtipps Feature-Box 2018

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 33798 Modelle von 801 Herstellern.

Datenbank-Suche