Arnold & Son: Schweizer Uhr mit britischem Ursprung

Die TB88 von Arnold & Son
Die TB88 von Arnold & Son

Die Schweizer Uhrenmarke Arnold & Son beruft sich nicht nur dem Namen nach, sondern auch im Design ihrer Uhren auf den berühmten britischen Uhrmacher John Arnold. Dieser hatte im 18. Jahrhundert maßgeblich zur Weiterentwicklung präziser Marinechronometer beigetragen. Die neue Armbanduhr TB88 von Arnold & Sohn erinnert mit ihren geraden statt geschwungenen Brücken an die englische Uhrmacherei. Wie sich von vorn erkennen lässt, wird jedes Lager von einer eigenen Brücke beziehungsweise einem Kloben gehalten; insgesamt sind es 16 Stück. Bestechend ist auch die Symmetrie des neuen Kalibers A&S5003: Oben sitzen zwei Federhäuser, darunter die Schraubenunruh und die Sekundenanzeige. Letztere springt im Sekundentakt – ebenfalls eine Reminiszenz an die Entwicklungen von John Arnold.
Die 46 Millimeter große Uhr kostet in Edelstahl 36.180 und in Roségold 52.920 Schweizer Franken. Das Werk wird exklusiv von La Joux-Perret hergestellt. Zwischen dem Mechanikspezialisten und Arnold & Son besteht ein Beteiligungsverhältnis. Beide Unternehmen sitzen in einem gemeinsamen Gebäude in der Uhrmacherstadt La Chaux-de-Fonds. ak

Das könnte Sie auch interessieren