Audemars Piguet: Materialschlacht

Tourbillon-Chronograph aus Edelstahl, Titan, Keramik, Aluminium und Karbon: die Audemars Piguet Millenary Carbon One
Tourbillon-Chronograph aus Edelstahl, Titan, Keramik, Aluminium und Karbon: die Audemars Piguet Millenary Carbon One

Von geschwärztem Edelstahl und Aluminium über Titan und Keramik bis hin zu geschmiedetem Karbon: Die Millenary Carbon One des Uhren-Herstellers Audemars Piguet vereint alles, was stabil und gleichzeitig leicht ist. Die diversen Materialien verteilen sich auf das serientypische querovale Gehäuse und das hauseigene Handaufzugskaliber 2884, das ein Tourbillon mit einem 30-Minuten-Chronographen kombiniert. Abgesehen von seiner Leichtigkeit und Einsehbarkeit beeindruckt das Werk vor allem durch sein Doppelfederhaus, das eine Gangautonomie von zehn Tagen gewährleistet. Verpackt ist das Kaliber in einem 47 Millimeter breiten Gehäuse aus geschmiedetem Karbon, das trotz seiner sportlichen Ausstrahlung nur bis zwei Bar druckfest ist. Druck hin, Wasserdichtheit her: Für den modernen Materialmix müssen Innovationssuchende 209000 Euro bezahlen. ak

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren