Audemars Piguet: Millenary Minute Repeater

Audemars Piguet: Millenary Minute Repeater
Audemars Piguet: Millenary Minute Repeater

Auf der ersten internationalen Uhrenmesse „Watches and Wonders“ in Hongkong stellte Audemars Piguet sein neues Uhrenmodell aus der Millenary-Reihe vor: Die Millenary Minute Repeater. Ganz den Designvorgaben der Linie folgend gewährt die Uhr von vorne einen großzügigen Blick in ihr Uhrwerk. Die Minutenrepetition wird von dem hauseigenen Handaufzugskaliber 2928 angetrieben, das mit der 2006 erstmals vorgestellten Audemars Piguet-Hemmung ausgestattet ist. (Eine ausführliche Erklärung zu dieser Hemmung finden Sie in diesem Artikel.) Zudem hat die Manufaktur ein Doppelspiralfedersystem eingebaut, um zusammen mit der Hemmung für mehr Präzision und Effizienz zu sorgen. Tatsächlich bringt es das Werk auf eine stattliche Gangreserve von 165 Stunden, fast sieben Tagen. Die Minutenrepetition, deren blaue Tonfeder am Gehäuserand verläuft, wird über den bei zehn Uhr befindlichen Schieber aktiviert. Die dezentrierte Zeitanzeige sitzt auf einem mit weißer Emaille beschichteten Blatt, bei sieben Uhr liegt ein ebenso bearbeitetes Rund für die kleine Sekunde. Stolze 426.700 Euro braucht es, um die besondere Klanguhr zu kaufen. mg

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren