Audemars Piguet: Royal Oak RD#2 [Update: Live-Bilder + Video]

Der weltweit flachste ewige Kalender mit Automatikuhrwerk

Melanie Feist
von Melanie Feist
am 19. Januar 2018

Mit dem Start des Genfer Uhrensalons SIHH können sich die Fans der mechanischen Uhr sicher sein, dass es neue Weltrekorde zu bestaunen gibt. Nach wie vor gilt: Wer besonders flache mechanische Uhren bauen kann, beherrscht Entwicklung, Konstruktion und Montage eines Uhrwerks bis ins letzte Detail. Dabei verwundert es nicht, dass Audemars Piguet 2018 mit der Royal Oak RD#2 den flachsten ewigen Kalender mit Automatikuhrwerk vorstellt. Die Manufaktur ist bekannt dafür, Komplikationen in ultraflachen Uhrwerken unterzubringen. So stellte Audemars Piguet schon 1986 die flachste Automatikarmbanduhr mit Minutentourbillon vor.

Audemars Piguet: Royal Oak RD#2
Audemars Piguet stellt mit der Royal Oak RD#2 den weltweit flachsten ewigen Kalender mit Automatikuhrwerk vor.

Bisher galt die Overseas Ewiger Kalender extra-flach von Vacheron Constantin als einer der flachsten ewigen Kalender. Mit ihrer Bauhöhe von 8,1 Millimetern ist sie jedoch weit entfernt von dem, was Audemars Piguet mit der Royal Oak RD#2 bietet: der derzeit flachste ewige Kalender mit Automatikuhrwerk misst lediglich 6,30 Millimeter in der Höhe.

Auf dem Genfer Uhrensalon 2018 konnte Watchtime.net die Royal Oak RD#2 live sehen:

So sieht der flachste ewige Kalender der Welt live aus.
Die Audemars Piguet: Royal Oak RD#2 misst nur 6,30 Millimeter in der Höhe.
Wristshot der Audemars Piguet Royal Oak RD#2
Gehäuse und Armband der Royal Oak RD#2 sind aus Platin gefertigt.
Antrieb liefert der Audemars Piguet Royal Oak RD#2 das Manufakturkaliber 5133.
Zunächst ist die Royal Oak RD#2 eine Konzeptuhr. Laut Audemars Piguet soll sie aber zukünftig in Serie gehen.

Das erklärt auch, warum Audemars Piguet diese Uhr als RD#2 vorstellt. Die Abkürzung steht für Research & Development. Unter diesem Namen stellt Audemars Piguet herausragende Modelle vor, deren Entwicklung die Konstrukteure vor neue Herausforderungen stellt. Das erste Modell dieser Reihe präsentierte die Manufaktur 2015: Bei der RD#1 entwickelte Audemars Piguet die Konstruktion einer Minutenrepetition so weiter, dass ihr Klang als revolutionär gilt. Damals dauerte es lediglich ein Jahr bis mit der Royal Oak Concept Supersonnerie eine kommerzielle Version der Konzeptuhr erhältlich war.

Im Video sehen Sie die Royal Oak RD#2 von allen Seiten und am Handgelenk:

Wie lange Kunden nun darauf warten müssen, den flachsten ewigen Kalender mit Automatikuhrwerk am Handgelenk zu tragen, bleibt abzuwarten. Die Herausforderung bei der Royal Oak RD#2 lag insbesondere darin, alle Komponenten eines ewigen Kalenders auf einer Ebene unterzubringen. Mit dem neuen Manufakturkaliber 5133 gelingt es Audemars Piguet, ein Automatikuhrwerk zu bauen, dessen 256 Werkteile insgesamt nur 2,89 Millimeter in der Höhe messen. Es tickt mit 19.800 Halbschwingungen pro Stunde und soll eine Gangreserve von mindestens 40 Stunden aufbauen. Das Herzstück der neuen Weltrekorduhr kann durch den Saphirglasboden des 41 Millimeter großen Platingehäuses bestaunt werden. mf

Kaliber 5133 der Audemar Piguet Royal Oak RD#2
Durch den Saphirglasboden zeigt sich das ultraflache Manufakturkaliber 5133 mit Automatikaufzug

[3687]

Chronometer

Heute werden als Chronometer Uhren bezeichnet, die besonders präzise sind. Chronometer haben einen 15-tägigen Dauertest bestanden und ein offizielles Gangzeugnis erhalten. Doch woher kommt der Begriff Chronometer und wie hat er sich in den letzten 300 Jahren gewandelt?   Inhalt: Vorläufer der Chronometer Die Geburt des … » weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Bestellen Sie unseren Newsletter

Was gibt's Neues auf Watchtime.net?

Damit Sie stets rund um das Thema mechanische Uhr informiert sind, gibt Ihnen der Watchtime.net-Newsletter mehrmals wöchentlich den Überblick.

Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiert.**
Schweizer Geheimtipps Feature-Box 2018

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 33798 Modelle von 801 Herstellern.

Datenbank-Suche