Ball: Engineer II Magneto S

Die amerikanische Uhrenmarke Ball lanciert mit dem neuen Modell Engineer II Magneto S eine technische Neuerung. Das patentierte A-Proof-System bürgt für eine hohe Qualität in der Magnetfeldabschirmung, da es die Uhr vor magnetischen Einflüssen der Stärke von bis zu 80.000 A/m schützt.

Ball: Engineer II Magneto S
Ball: Engineer II Magneto S

Dabei handelt es sich um einen antimagnetischen Schutzkäfig, der aus einer Legierung aus Nickel, Eisen, Kupfer und Molybdän besteht. Durch Drehen der Lünette lässt sich der Käfig öffnen und schließen, sodass das Automatikkaliber Eta 2824 auf Wunsch durch das Saphirglas im Gehäuseboden zu sehen ist. Überdies stattet Ball dieses mit einem Sicherungssystem aus, das die Unruhfeder – ergänzend zur herkömmlichen Stoßsicherung – vor Stößen schützt.

Anzeige

Ball: Engineer II Magneto S (Werk)
Ball: Engineer II Magneto S (Werk)

Das Edelstahl-Gehäuse der Engineer II Magneto S verfügt über einen Durchmesser von 42 Millimetern. Während das Zifferblatt in schlichtem Schwarz gehalten ist, sorgen die 15 Mikrogasröhren auf den Stunden-, Minuten- und Sekundenzeigern und auf dem Zifferblatt für eine gute Ablesbarkeit bei Nacht. Des Weiteren bietet der COSC-geprüfte Chronometer eine Wasserdichtheit von zehn bar. Die Uhr, die mit einem Cordura-Kunstfaser-Armband und einer Dornschließe versehen ist, kostet im Handel 3.185 Euro. maf

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren