Ball Watch: Engineer Master II Aviator

Robuste, selbstleuchtende Fliegeruhr

Ball Watch setzt bei seiner robusten Fliegeruhr Engineer Master II Aviator auf eine klar ablesbare Anzeige. Damit diese auch bei schlechten Lichtverhältnissen gewährleistet ist, verwendet die Marke bei Indexen, Zeigern und den übergroßen Ziffern 12, 6 und 9 – wie auch bei allen anderen ihrer Modelle – mit Tritiumgas gefüllte, farbige Mineralglas-Stäbchen, die innen mit einem Leuchtstoff beschichtet sind. Da die Röhrchen selbstleuchtend sind, kann die Uhr selbst in völliger Dunkelheit problemlos abgelesen werden und das laut Angaben von Ball Watch mindestens 25 Jahre lang. Die Leuchtkraft ist zwar gleichbleibend intensiv, lässt jedoch im Laufe der Zeit nach.

Die Ball Watch Engineer Master II Aviator besitzt eine sehr gute Nachtablesbarkeit
Die Ball Watch Engineer Master II Aviator besitzt eine sehr gute Nachtablesbarkeit

Im Innern der 46 Millimeter großen Edelstahluhr ist das Eta-Automatikwerk 2836-2 verbaut. Dieses bringt eine Tag- und Datumsanzeige bei drei Uhr auf das Zifferblatt. Ein Innengehäuse aus Mu-Metall, einer Legierung aus Nickel, Eisen, Kupfer und Molybdän, schützt das Kaliber vor Magentfeldeinflüssen.

Anzeige

Ball Watch: Engineer Master II Aviator
Ball Watch: Engineer Master II Aviator

Wie alle Modelle von Ball Watch erhält auch die bis 10 Bar druckfeste Engineer Master II das patentierte Anti-Schocksystem für die Hemmung des Uhrwerks und einen schützenden Metallring für die Unruhspirale. Der robuste Flieger ist ab Anfang Februar zum Preis von 1.730 Euro erhältlich. ks

[3577]

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren