Baume & Mercier: Goldene Hommage

Kleinauflage: Nur 20 Exemplare des Eindrücker-Chronos werden aufgelegt
Kleinauflage: Nur 20 Exemplare des Eindrücker-Chronos werden aufgelegt

Die Marke Baume & Mercier ehrt in diesem Jahr ihren ehemaligen Geschäftsführer der dritten Generation, William Baume, der das 1830 gegründete Unternehmen im Jahr 1918 vom Jura-Ort Les Bois nach Genf brachte. Neben einer nur 6,2 Millimeter hohen Zweizeigeruhr (179 Stück, 9750 Euro) und einem Tourbillon (zehn Stück, 52 200 Euro) wurden ein Ein-Drücker-Chronograph sowie ein Modell mit Großdatum und retrograder Sekunde aufgelegt: Wie alle Uhren dieser Sonderedition in einem 41 Millimeter großen Rotgoldgehäuse untergebracht, fällt der William Baume Single Push-Piece Chronograph vor allem durch seine beiden asymmetrischen Hilfszifferblätter und sein teils geschliffenes, teils guillochiertes Zifferblatt auf. Das von La Joux-Perret zugelieferte historische Handaufzugskaliber ist fein verziert und tickt mit drei Hertz hinter einem Saphirglasboden.

Der Umbau des Eta-Kalibers erfolgt bei La Joux-Perret
Der Umbau des Eta-Kalibers erfolgt bei La Joux-Perret

 Das Werk der William Baume Retrograde Second ist ein von La Joux-Perret modifiziertes Eta 2892 mit einer modernen Schwingfrequenz von vier Hertz. Aufgrund der leichteren Verfügbarkeit des Großserienkalibers ist dieses Modell 179-mal erhältlich (10 000 Euro), während der Chronograph nur 20-mal gebaut wird (21 800 Euro). ak

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren