Bell & Ross: Die neuen BR 01-Modelle

Neue Cockpit-Instrumente fürs Handgelenk – Baselworld 2013

Katharina Studer
von Katharina Studer
am 10. April 2013

Die Uhrenmarke Bell & Ross lanciert zur Baselworld 2013 drei neue Modelle in ihrer von Cockpit-Instrumenten inspirierten BR 01 Aviation-Kollektion. Die drei neuen Uhrenmodelle– Heading Indicator, Airspeed und Climb – ergänzen das im letzten Jahr vorgestellte Uhrentrio bestehend aus der BR 01 Horizon, BR 01 Altimeter und BR 01 Turn Coordinator.
Die Uhrenmarke, die 1992 von Bruno Belamich („Bell“) und Carlos Rosillo („Ross“) gegründet wurde, stellt seit 2010 Uhren im Fluginstrumenten-Look vor: beginnend mit der BR 01 Compass, gefolgt im Jahr 2011 von der BR 01 Radar.

 

Die Bell & Ross BR 01 Heading Indicator
Die Bell & Ross BR 01 Heading Indicator

Die Heading Indicator basiert auf dem Kursanzeiger – auch Kreiselkurs genannt. Dieser zeigt den genauen Kurs des Flugzeugs während des Fluges an
Die Heading Indicator basiert auf dem Kursanzeiger – auch Kreiselkurs genannt. Dieser zeigt den genauen Kurs des Flugzeugs während des Fluges an

 

Die BR 01-92 Heading Indicator basiert auf dem Kursanzeiger – auch Kreiselkurs genannt. Dieser zeigt den genauen Kurs des Flugzeugs während des Fluges an. Die BR 01-92 Airspeed stützt sich auf den Anemometer, ein Gerät zu Geschwindigkeitsanzeige. Damit kann Flugzeuggeschwindigkeit im Verhältnis zur Luftgeschwindigkeit gemessen werden. Das dritte Modell, die BR 01-92 Climb, ist inspiriert vom Variometer oder Steigmesser, der dem Piloten anzeigt, ob sich sein Flugzeug im Steig-, Sink- oder Horizontalflug befindet. Das Instrument nutzt hierzu den Druck der Atmosphäre.

Das Zifferblatt der Heading Indicator besteht aus drei konzentrischen Scheiben. Die Stunden werden mit Hilfe des gelben Dreiecks, das sich auf der äußersten Scheibe befindet, angezeigt. Die Minuten werden über die mittlere Scheibe abgelesen und die Sekunden im Zentrum. Letztere Scheibe besitzt keine Einteilung, sondern nur eine gelbe Markierung.

Wie beim Kursanzeiger sind auch die Anzeigen W,E und S (für West, Ost und Süd) auf der äußeren Scheibe abgebildet, nur das N (für Nord) wurde durch das gelbe Dreieck, das die Stunden anzeigt, ersetzt. Wie beim Bordinstrument ist auch der gelbe Umriss eines Flugzeugs zu sehen. Dieser wurde zusammen mit gelben Stundenindizes unter dem Saphirglas eingraviert. Da jede Scheibe 30-Mal schwerer ist als ein herkömmlicher Zeiger, müssen diese extrem leicht sein, um weder die Gangreserve noch die Präzision der Uhr zu beeinflussen.

 

Die Bell & Ross BR 01 Climb
Die Bell & Ross BR 01 Climb

Die BR 01-92 Climb, ist inspiriert vom Variometer oder Steigmesser, der dem Piloten anzeigt, ob sich sein Flugzeug im Steig-, Sink- oder Horizontalflug befindet
Die BR 01-92 Climb, ist inspiriert vom Variometer oder Steigmesser, der dem Piloten anzeigt, ob sich sein Flugzeug im Steig-, Sink- oder Horizontalflug befindet

Die Climb greift das Design des Variometers auf: Die Gangreserveanzeige ersetzt die Anzeige der vertikalen Geschwindigkeit des Originalinstruments. Die Anzeige in Gelb steht in starkem Kontrast zum schwarzen Zifferblatt und den weißen Ziffern und Indizes. Die Datumsanzeige befindet sich bei der Drei. Da das Bordinstrument eigentlich nur einen weißen Zeiger besitzt, hat Bell & Ross den Stundenzeiger geschwärzt.

 

Die Bell & Ross BR 01 Airspeed
Die Bell & Ross BR 01 Airspeed

Die BR 01-92 Airspeed stützt sich auf den Anemometer, ein Gerät zu Geschwindigkeitsanzeige
Die BR 01-92 Airspeed stützt sich auf den Anemometer, ein Gerät zu Geschwindigkeitsanzeige

Inspiration für ihren Look holt sich die Airspeed beim Luftgeschwindigkeitsmesser. So werden Stunden, Minuten und Sekunden separat angezeigt: die Minutenanzeige befindet sich außen, während die Stunden im Zentrum angegeben werden. Die drei Farben des Originalinstruments – grün, weiß und gelb –, die die verschiedenen Gefahrenstufen angeben, wurden ebenfalls auf dem Zifferblatt übernommen und zeigen die Bereiche pro Viertelstunden an.

Bell Ross BR01 Sammlerbox

Die neuen Aviation-Modelle besitzen ein 46 Millimeter großes Edelstahlgehäuse mit schwarzer PVD-Beschichtung, das Drücken bis 10 Bar standhält. Hinzu kommen verschraubte Kronen und Saphirglas. Die BR 01-92 Heading Indicator (circa 4.200 Euro) und die BR 01-92 Airspeed (circa 3.500 Euro) werden vom Automatikkaliber Eta 2892 angetrieben, während in der BR 01-97 Climb (circa 3.900 Euro) ein Eta 2897 arbeitet. Getragen werden die Fluginstrumente fürs Handgelenk am schwarzen Kautschukarmband. Die drei Zeitmesser sind auf jeweils 999 Exemplare limitiert. Die ersten 99 werden in einer exklusiven Sammlerbox geliefert, die alle sechs Modelle von 2012 und 2013 enthält. Diese Box wird für ungefähr 23.800 Euro angeboten. ks

 

Bestellen Sie unseren Newsletter

Was gibt's Neues auf Watchtime.net?

Damit Sie stets rund um das Thema mechanische Uhr informiert sind, gibt Ihnen der Watchtime.net-Newsletter mehrmals wöchentlich den Überblick.

Zusätzlich und nur für kurze Zeit:
Ihr 5-EUR-Gutschein!*

Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiert.**
*Mindestbestellwert 20 Euro
**Pflichtfeld
Special: Schweizer Geheimtipps

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 32362 Modelle von 793 Herstellern.

Datenbank-Suche

[type='text']
[type='text']
[type='submit']
[type='submit']
[type='text']
[type='text']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']