Blancpain: Fifty Fathoms Bathyscaphe in Titan

Neue, robuste Variante der Taucheruhr

Die Fifty Fathoms war die erste Taucheruhr mit einem drehbaren Skalenring und ist heute die erfolgreichste Kollektion von Blancpain. Die heutigen Bathyscaphe-Modelle besitzen im Gegensatz zu den anderen Zeitmessern der Linie nicht die gewölbte Saphirglaslünette der ersten Fifty Fathoms, sondern verfügen über einen Drehring mit flacher Skala – wie die Fifty Fathoms der 1960er-Jahre. Blancpain bringt seine Fifty Fathoms Bathyscaphe nun mit einem 43 Millimeter großen Gehäuse aus Titan Grade 23, das im Vergleich zum häufig verwendeten Titan Grade 5 schwerer zu bearbeiten ist.

Blancpain: Fifty Fathoms Bathyscaphe in Titan am Titanband
Blancpain: Fifty Fathoms Bathyscaphe in Titan am Titanband

Der Schweizer Uhrenhersteller satiniert das salzwasserbeständige und leichte Material, sodass es keine störenden Reflexionen erzeugt. Auch das anthrazitfarbene Zifferblatt ist dank seiner Satinierung matt und somit spiegelungsfrei. Die Stabzeiger und Indexe sind lumineszierend und sorgen so für gute Ablesbarkeit auch unter Wasser. Für die einseitig drehbare Lünette der Taucheruhr kommt ebenfalls Titan zum Einsatz, die Skala besteht jedoch aus satinierter, kratzfester Keramik.

Anzeige

Das 30 Bar wasserdichte Gehäuse beherbergt das automatische Manufakturkaliber 1315 mit langen 120 Stunden Gangreserve, das dank seiner Siliziumspiralfeder unempfindlich gegenüber Magnetfeldern ist. Durch einen Saphirglasboden lässt es sich bei seiner Arbeit beobachten.

Die neue Bathyscaphe gibt es am NATO- und Canvasband für 10.690 Euro oder am Titanband für 13.070 Euro. ne

Mehr über die Uhrenikone Blancpain Fifty Fathoms erfahren Sie im nachfolgenden Video:

[14971]

Produkt: Download: Omega Seamaster Ploprof 1200M im Praxistauchtest
Download: Omega Seamaster Ploprof 1200M im Praxistauchtest
Omega hat seine markante Taucheruhr Seamaster Ploprof 1200M optimiert. Der Praxistest klärt, ob man mit ihr wirklich tauchen gehen kann.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren