Blancpain: Villeret Quantième Complet GMT | Baselworld 2018

Neues Design für den Vollkalender mit zweiter Zeitzone

Blancpain hat seinen Vollkalender mit zweiter Zeitzone überarbeitet. Der neue Villeret Quantième Complet GMT verzichtet auf die Anzeige einer (kleinen) Sekunde, die sich bislang den Platz mit der Mondphase geteilt hat. Diese erscheint nun nur noch in einem Halbkreis mit dem für Blancpain typischen lächelnden Mond. An den Anzeigen für den Vollkalender hat die Schweizer Manufaktur nur wenig verändert. So erscheint der Zeiger für das Datum, welches sich am Zifferblattrand befindet, nun gebläut und geschwungen. Die GMT-Funktion wird in einem 24-Stunden-Ring um die Zifferblattmitte realisiert.

Blancpain: Villeret Quantième Complet GMT
Blancpain: Villeret Quantième Complet GMT

Den Antrieb gibt das automatische Manufakturkaliber 67A5 mit einer Gangautonomie von 72 Stunden. Es verfügt über eine Unruhspirale aus Silizium, was für einen gleichmäßigen Gang sorgen soll. Das Uhrwerk arbeitet in einem 40 Millimeter großen Gehäuse, welches wahlweise aus Edelstahl (14.750 Euro) oder Rotgold (24.659 Euro) gefertigt wird. Die Korrekturdrücker für Datum, Wochentag, Monat und Mondphase befinden sich nun nicht mehr an den Gehäuseseiten, sondern liegen unter den vier Bandanstößen. Sie können ohne zusätzlichen Korrekturstift genutzt werden. Die Schnellkorrektur der zweiten Zeitzone und die Einstellung der Zeit erfolgen über die Krone. mg

Anzeige

[4454]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren