Produkt: Download Chronos: Omega Seamaster Diver 300m im Test
Download Chronos: Omega Seamaster Diver 300m im Test
Die Chronos-Redaktion testet die brandneue Omega Seamaster Diver 300m aus Keramik und Titan.

Breguet: Marine Chronographe 5527

Elegante Uhr mit sportlichem Auftritt in Titan

Vom Gehäuse bis zum Armband kleidet Breguet die Marine Chronographe 5527 in Titan und gibt ihr damit ein sportliches und leistungsstarkes Outfit. Denn Titan ist nicht nur leicht und hart, sondern auch unempfindlich gegenüber salzhaltiger Meeresluft und Korrosion. Das Material passt damit auch perfekt zu der von der Seefahrt inspirierten Breguet-Marine-Kollektion. Das 42,3 Millimeter große und bis zehn Bar druckfeste Titangehäuse der Marine Chronographe 5527 ist satiniert, seine Lünette poliert. Die traditionsreiche Manufaktur kombiniert das moderne Material mit einem schiefergrauen Sonnenschliff-Zifferblatt aus Gold.

Breguet: Marine Chronographe 5527 in Titan
Breguet: Marine Chronographe 5527 in Titan

Rückseitig kommt durch den Saphirglasboden das automatische Kaliber 582QA zum Vorschein. Es oszilliert mit vier Hertz über eine Ankerhemmung mit umgekehrter Ankerlinie und Gabelhörnern aus Silizium sowie eine Siliziumspiralfeder. Die Schwungmasse besteht aus 18 Karat Gold.

Anzeige

Die Anzeigen auf dem Zifferblatt erfolgen über facettierte Breguet-Zeiger aus Gold mit „Pomme“-Spitze und Leuchtmasse. Die Zifferblattaufteilung folgt der eines klassischen Chronographen mit dem Minutenzähler bei drei, den Stundenzähler bei sechs und der kleinen Sekunde bei neun Uhr, jedoch bringen die unterschiedlichen Größen der Counter Modernität aufs Blatt. Der moderne und doch traditionsreiche Zeitmesser kostet 23.300 Euro. MaRi

Wristshot des Breguet Marine Chronographe 5527
Wristshot des Breguet Marine Chronographe 5527

[9173]

Produkt: Download: Porsche Design Monobloc Actuator und Porsche 911 GT3 im Test
Download: Porsche Design Monobloc Actuator und Porsche 911 GT3 im Test
Chronos testet den Chronographen Porsche Design Monobloc Actuator zusammen mit einem Porsche 911 GT3 auf der Rennstrecke.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren