Breitling: Transocean 38

Vor 56 Jahren lancierte Breitling das Modell Transocean. Schon damals prägte die Fliegeruhr ein klassisch elegantes Erscheinungsbild. Auch die neue Transocean 38 bleibt dem Design des Vorgängermodells mit dem historischen Markenlogo in Gold, den applizierten Strichindexen und der Zeigerform treu.

Breitling: Transocean 38
Breitling: Transocean 38

Doch statt wie üblich das Datumsfenster bei drei Uhr zu platzieren, erhält die Neuheit ein Großdatum bei der Zwölf. Hinter der Komplikation verbirgt sich ein Modul von Dubois Dépraz, das Breitling auf das COSC-zertifizierte Eta-Automatikkaliber 2892 aufsetzt. Die Hülle bildet ein 38 Millimeter großes Stahlgehäuse, das Drücken bis 10 Bar stand hält und wie das Original an einem geflochtenen Stahlband getragen wird. Um die Transocean 38 sein Eigen zu nennen, sind 4.850 Euro nötig. mf

Produkt: Download Fliegeruhren-Test: Bell & Ross, IWC und Zenith
Download Fliegeruhren-Test: Bell & Ross, IWC und Zenith
Das UHREN-MAGAZIN schickt Fliegeruhren von Bell & Ross, IWC und Zenith in den Vergleichstest.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren