Cartier: Ikone mit Durchblick

 Redaktion
von Redaktion
am 19. Februar 2009
Die Brücken in Form römischer Ziffern dienen gleichtzeitig als Blatteinteilung
Die Brücken in Form römischer Ziffern dienen gleichzeitig als Blatteinteilung

Die 1904 kreierte Santos gehört zu den Uhrenikonen schlechthin. Deshalb lag es nahe, Cartiers tickende Manufakturpremiere Santos 100 Skeleton mit dem bekannten Gehäuse zu umrahmen. Der Handaufzug gestaltet sich beim Manufakturkaliber 9611MC überaus sanft, und die sechseckige Krone mit facettiertem Saphir steigert den Genuss noch. Die 72 Stunden Gangautonomie bringen eine hohe Präzision mit sich, da die Federkraft
meist hoch ist. Die Uhrmacher haben das komplette Räderwerk in ein durchbrochenes Zifferblatt mit großen Stundenindexen integriert. Schutz in allen Lebenslagen bietet ein Palladiumgehäuse.

Das Kaliber 9611 MC erlaubt viel Durchblick
Das Kaliber 9611 MC erlaubt viel Durchblick

 Zudem bewahren Saphirgläser auf der Vorder- und Rückseite die 138 sorgfältig feinbearbeiteten Komponenten des transparenten Innenlebens. Die neue Santos kostet 42 840 Euro. glb

Bestellen Sie unseren Newsletter

Was gibt's Neues auf Watchtime.net?

Damit Sie stets rund um das Thema mechanische Uhr informiert sind, gibt Ihnen der Watchtime.net-Newsletter mehrmals wöchentlich den Überblick.

Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiert.**
Schweizer Geheimtipps Feature-Box 2018

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 33798 Modelle von 801 Herstellern.

Datenbank-Suche