Cartier: Komplexe Weltzeituhr

Kompliziert: die Calibre de Cartier Weltzeit
Kompliziert: die Calibre de Cartier Weltzeit

Die Uhr mit der komplexesten Zeitzonenanzeige präsentiert in diesem Jahr Cartier: Die Calibre de Cartier Weltzeit kennt nicht nur die Zeit in allen 24 ganzstündigen Zeitzonen, sondern zeigt auch den Zeitunterschied jeder Zeitzone zur Heimatzeit an. Die Heimatzeit selbst wird auf einem Halbkreis im Zifferblattzentrum dargestellt, wobei das Zeigerende mit der Sonne für die Tagstunden und das Ende mit dem Mond für die Nachtstunden steht. Nur um Punkt sechs Uhr, wenn Sonne und Mond gleichzeitig zu sehen sind, ist die Anzeige nicht eindeutig. Den Zeitunterschied von -24 bis +23 Stunden weist die sogenannte Jetlag-Anzeige in der unteren Zifferblatthälfte. Die von den Hauptzeigern dargestellte Ortszeit lässt sich mit einem Wippendrücker über der Krone in Stundenschritten vorwärtsschalten, wobei der Jetlag-Zeiger mitspringt.

Auf der Gehäuseflanke werden die Referenzorte angezeigt
Auf der Gehäuseflanke werden die Referenzorte angezeigt

Die Referenzorte werden ungewöhnlicherweise in einem Fenster in der Gehäuseflanke angezeigt. Hier finden sich auch zwei Korrekturdrücker, mit denen sich sowohl für die Nord- als auch die Südhalbkugel die Sommerzeit einstellen lässt. So viel Innovation kostet in Weißgold 33.800 Euro. ak

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren