Cartier: Rotonde de Cartier Grande Complication – SIHH 2015

Die Rotonde de Cartier Grande Complication mit Minutenrepetition, fliegend gelagertem Tourbillon und ewigem Kalender ist die komplizierteste Uhr, die Cartier je hergestellt hat. Dass das Manufakturkaliber 9406 MC nur 5,49 Millimeter in der Höhe misst, sich per Mikrorotor selbst aufzieht und außerdem skelettiert ist, macht die Sache nicht einfacher.

Cartier: Rontonde de Cartier Grande Complication
Cartier: Rontonde de Cartier Grande Complication

Cartier: Rontonde de Cartier Grande Complication, Manufakturkaliber 9406 MC
Cartier: Rontonde de Cartier Grande Complication, Manufakturkaliber 9406 MC

Fünf Jahre brauchte die hauseigene Entwicklungsabteilung, um das aus 578 Komponenten bestehende Werk zu konstruieren und funktionsfähig zu machen. Das Verzieren der Einzelteile eines einzigen Werkes dauert zehn Wochen und das Zusammensetzen noch einmal fünf Wochen. Die Genfer Punze bestätigt, dass das Werk und die zugehörige 45-Millimeter-Platinuhr nicht nur kompliziert und fein verziert, sondern auch voll funktionsfähig sind. Für dieses Mechanikkunstwerk veranschlagt Cartier 620.000 Euro. ak

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren