Certina: DS Chronograph Automatic 1968

Kissenförmiges Modell mit historischem Vorbild

Für sein neues Modell DS Chronograph Automatic 1968 lässt sich Certina von der historischen DS Argonaut aus dem Jahr 1968 inspirieren. Für die aktuelle Uhr setzt der Schweizer Hersteller auf ein markantes kissenförmiges Gehäuse aus schwarz PVD-beschichtetem Edelstahl. Es ist 20 Bar druckfest und misst 43,5 mal 43,5 Millimeter. Darauf sitzt eine einseitig drehbare Lünette aus Saphirglas, die von unten schwarz und mit einer weißen Skalierung bedruckt ist.

Certina: DS Chronograph Automatic 1968
Certina: DS Chronograph Automatic 1968

Auf dem schwarzen Zifferblatt sitzen breite Stundenindexe, die ebenso wie die Zeiger mit Superluminova versehen sind. Bei drei und neun Uhr befinden sich zwei Totalisatoren für die Chronographenfunktion und die kleine Sekunde.

Anzeige

Dank des Automatikkalibers Eta A05.H31 lassen sich mit der DS Chronograph Automatic 1968 Zeiten bis 30 Minuten stoppen. Das Uhrwerk verfügt außerdem über eine Gangreserve von 60 Stunden und eine Siliziumspiralfeder. Es lässt sich durch einen Saphirglasboden bei seiner Arbeit beobachten.

Certina: DS Chronograph Automatic 1968 in Edelstahl am NATO-Band
Certina: DS Chronograph Automatic 1968 in Edelstahl mit schwarz PVD-beschichtetem Gehäuse und einseitig drehbarer Tauchlünette

Der Stopper kostet am Lederband 2.040 Euro. Außerdem gibt es eine Variante mit aus Edelstahl und mit orangefarbenen Akzenten auf dem Zifferblatt. Dieses Modell kommt am gestreiften NATO-Band und kostet 1.990 Euro. ne

Certina: DS Chronograph Automatic 1968 bei Nacht
Certina: DS Chronograph Automatic 1968 bei Nacht
Produkt: Download: Oris Big Crown Propilot Worldtimer im Test
Download: Oris Big Crown Propilot Worldtimer im Test
Chronos testet die Big Crown Propilot Worldtimer von Oris mit zweiter Zeitzone. Wie schlägt sich die Fliegeruhr in der Praxis?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren