Certina: Gut geschützt

Typisch für die LInie DS Cascadeur: das Gehäuse Stahlbügeln
Typisch für die LInie DS Cascadeur: das Gehäuse Stahlbügeln

Sportlichkeit steht bei Certina an oberster Stelle und so ist es auch nicht verwunderlich, dass Stuntman Oliver Keller als Markenbotschafter des DS Cascadeur Chronograph fungiert. Das schwarz PVD-beschichtete Gehäuse mit 42 Millimetern Durchmesser, besteht aus einem Schutzkäfig mit den zwei typischen Stahlbügeln, die sich über das Zifferblatt legen. Für gute Ablesbarkeit und optische Raffinesse sorgen Chronographenzeiger und Tachymeterskala in weiß. Qudratisch und zugleich praktisch: der 12-Stunden- und der Zehntel-Sekundenzähler auf dem Zifferblatt im Sonnenschliff. Wasserdicht bleibt der sportliche Chronograph bis zu einem Druck

Die Edelstahlausführung kann mit Kautschuk-, Leder- oder Edelstahlarmband kombiniert werden
Die Edelstahlausführung kann mit Kautschuk-, Leder- oder Edelstahlarmband kombiniert werden

 von  zehn bar. Neben der Variante mit schwarzer PVD-Beschichtung und Kautschukarmband für 720 Euro ist auch eine Edelstahlausführung für 660 Euro erhältlich. km 

Stuntman Oliver Keller: Botschafter des Marke Certina
Stuntman Oliver Keller: Botschafter des Marke Certina
Produkt: Download: Taucheruhr Certina DS PH200M im Test
Download: Taucheruhr Certina DS PH200M im Test
Mit der DS PH200M bringt Certina eine seiner frühen Taucheruhren zurück an die Oberfläche. Spannend: Nicht nur das Design, sondern auch die Technik ist historisch. Chronos hat die Taucheruhr getestet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren