Chopard: L.U.C Tourbillon QF Fairmined – Baselworld 2014

Bereits im letzten Jahr stellte Chopard das ehrgeizige Projekt “The Journey to sustainable luxury” vor. Zur diesjährigen Baselworld lanciert die Traditionsmarke nun das erste Modell, welches mit Gold aus südamerikanischen Fairmined-Minen hergestellt wurde. Die L.U.C Tourbillon QF Fairmined hat ein 43 Millimeter großes Rotgoldgehäuse. Auch Lünette und Gehäuseboden sind aus nachhaltig gewonnenem Gold hergestellt. Ein Zertifikat erteilt darüber Auskunft.

Chopard: L.U.C Tourbillon QF Fairmined
Chopard: L.U.C Tourbillon QF Fairmined

Aber die Tourbillon-Uhr hat auch die strengen Prüfungen der “Qualité Fleurier” durchlaufen. Dieses Prüfsiegel feiert 2014 sein zehnjähriges Jubiläum und wird von einer unabhängigen Jury aus Uhrmachern und weiteren Spezialisten vergeben. Es verlangt in seinen Richtlinien, dass das Uhrwerk auch mit dem Schweizer Chonometerzertifikat der C.O.S.C. ausgezeichnet ist sowie den Chronofiable-Test bestanden hat. Damit ist das Siegel wohl eines der anspruchsvollsten Qualitätszertifikate in der Uhrenbranche. Das zertifizierte Uhrwerk in der L.U.C Tourbillon QF Fairmined ist das Handaufzugswerk L.U.C 02.13-L. Es hat eine beachtliche Gangreserve von neun Tagen, welche anhand der fächerförmigen Anzeige bei zwölf Uhr überprüft werden kann. Das Tourbillon befindet sich senkrecht darunter. Römische Ziffern und eine weiß aufgedruckte Minuterie vervollständigen das Design der klassischen Uhr. Das L.U.C Tourbillon QF Fairmined ist in der Auflage auf 25 Exemplare limitiert, jedes davon kostet 115.580 Euro. mg

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren