Chopard: L.U.C XPS

Vier neue Varianten der eleganten Uhr

In vier neuen Varianten lanciert Chopard die flache L.U.C XPS. Jede der Uhren besitzt ein 40 Millimeter großes Gehäuse, das 7,20 Millimeter hoch und aus Edelstahl, Platin, Weiß- oder Roségold gefertigt ist. Druckfest sind die Uhren bis drei Bar. Je nach Gehäusematerial kommen die Zifferblätter in Weiß, Blau, Schwarz oder Silber. Sie zeigen bei sechs Uhr eine kleine Sekunde, die Edelstahl- und die Platinuhr zudem das Datum bei der Drei.

Chopard: L.U.C XPS in Platin mit blauem Zifferblatt
Chopard: L.U.C XPS in Roségold mit versilbertem Zifferblatt
Chopard: L.U.C XPS in Weißgold mit schwarzem Zifferblatt
Chopard: L.U.C XPS in Edelstahl mit weißem Zifferblatt

Vortrieb liefert den eleganten Uhren ein von der COSC als Chronometer zertifziertes Manufakturkaliber mit Automatikaufzug. Beim Edelstahlmodell handelt es sich dabei um das L.U.C 96.50-L mit 58 Stunden Gangreserve. Die Golduhren treibt das L.U.C 96.12-L und das Platinmodell das L.U.C 96.01-L an, beide Uhrwerke verfügen über eine Gangreserve von 65 Stunden. Jede Variante des Chronometers wird an einem Alligatorlederband getragen. Die L.U.C XPS kostet in Edelstahl 7.790 Euro, in Gold 15.160 Euro und in Platin 24.630 Euro. ne

Anzeige

[2148]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren