Chopard: Let’s twist again!

Kein Knick in der Optik, die Krone ist wirklich versetzt am Gehäuserand
Kein Knick in der Optik, die Krone ist wirklich versetzt am Gehäuserand

Eine neue Runde Twist bringt Chopard zur Baselworld ins Spiel. Die dezentrierte Krone bei vier Uhr und die Kleine Sekunde bei sieben Uhr sind immer wieder erfrischend für die Optik. Stunden und Minuten werden mit Dauphine-Zeigern aus der Mitte angezeigt. Dass die Kleine Sekunde nicht sekundengenau indiziert ist, gehört zur Linie. Die neue Twist ist in den Versionen Rosé- oder Weißgold zu haben. In beiden Fällen ist sie mit dem Manufakturkaliber L.U.C 1.96 bestückt. Durch den Boden aus Saphirglas ist die Mechanik sichtbar: Brückendekor mit geraden Genfer Streifen und goldfarbener Gravur. Im Herzen des 41-Millimeter-Gehäuses speichern zwei übereinander liegende Federhäuser Energie und bringen es auf eine Gangautonomie von circa 65 Stunden. Das COSC-Kaliber trägt das Genfer Siegel. Der Preis lag bei Redaktionsschluss noch nicht vor. dd

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren