Chopard: Mille-Miglia-Chronograph

Neues Uhrenmodell: der Mille Miglia GT XL Chrono 2010 von Chopard
Neues Uhrenmodell: der Mille Miglia GT XL Chrono 2010 von Chopard

Jedes Jahr präsentiert die Uhrenmanufaktur Chopard ihre Mille-Miglia-Modelle zum passenden Anlass, und zwar zum gleichnamigen Oldtimerrennen. Die italienische Rallye Mille Miglia fand ursprünglich von 1927 bis 1957 statt und wurde im Jahr 1977 als Oldtimer-Rennen wiederbelebt. Der Name bedeutet „Tausend Meilen”: So lang ist die Strecke vom norditalienischen Brescia nach Rom und auf einer anderen Route zurück. Chopard sponsert die Rallye seit über 20 Jahren – und stellt jährlich eine limitierte Uhr vor. Der Mille Miglia GT XL Chrono 2010 verweist gleich mehrfach auf seinen Namengeber: Die Minuterie weist längliche Ziffern im Stil klassischer Tachometer auf; das Zifferblatt trägt das Muster alter Armaturenbretter; das pfeilförmige Symbol der Rallye prangt bei der Zwölf und auf der Krone; das Armband trägt das typische Dunlop-Reifenprofil der sechziger Jahre. Und nicht zuletzt erlaubt eine Tachymeterskala auf der Lünette das Messen von Durchschnittsgeschwindigkeiten anhand von Streckenmarkierungen – schließlich dürften einige besonders alte Fahrzeuge noch ohne verlässliche Tempomesser unterwegs sein. Im Innern bietet die 44 Millimeter große Edelstahluhr hauseigene Mechanik: Chopard produziert das Chronographenkaliber mit Automatikaufzug und 46 Stunden Gangautonomie selbst und lässt es als Chronometer zertifizieren. Trotz des Manufakturkalibers ist die auf 2010 Exemplare limitierte Stahlversion mit einem Preis von 5.800 Euro nicht unerreichbar. Für die 250 Exemplare in Roségold müssen Rallye-Fans allerdings gut 10.000 Euro drauflegen. ak 

Chopard ist Sponsor der Oldtimer-Rallye Mille Miglia
Chopard ist Sponsor der Oldtimer-Rallye Mille Miglia

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren