Christophe Claret: Maestro – SIHH 2017

Das neue Mechanikkunstwerk Maestro von Christophe Claret bietet neben einer offenherzigen Werkarchitektur mit gestuften Brücken, einem kegelförmigen Großdatum bei der fünf und einer roten Aluminium-Schraubenunruh eine besonders abstrakte Komplikation: Zwischen drei und vier Uhr befindet sich ein kleiner Kegel mit der Aufschrift „Memo“ und einem farbigen Edelstein (je nach Version Saphir oder Rubin) sowie einem Diamanten.

Christophe Claret: Maestro
Christophe Claret: Maestro

Zeigt der farbige Stein nach unten, steht für den jeweiligen Tag noch ein wichtiger Termin an. Hat der Träger die Verabredung eingehalten, drückt er den oberen Drücker am rechten Gehäuserand, und der Diamant dreht sich nach unten. Nachts bewegt sich der Kegel wieder in die Ausgangslage. Der untere Drücker dient zum Weiterschalten des Großdatums.

Anzeige

Das Manufaktur-Handaufzugskaliber DMC16 der Christophe Claret Maestro
Das Manufaktur-Handaufzugskaliber DMC16 der Christophe Claret Maestro

Das 342-teilige Manufaktur-Handaufzugskaliber DMC16 bietet dank zweier Federhäuser eine Gangautonomie von sieben Tagen. Die Maestro misst 42 Millimeter und besitzt ein extrem gewölbtes Deckglas sowie einen Saphirglasboden. Es gibt sie je 88-mal in Titan mit blauen Anzeigen für 76.000 Euro und in Roségold mit roten Indikationen für 84.500 Euro. ak

Profil der Christophe Claret Maestro
Profil der Christophe Claret Maestro

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren