Christophe Claret: Uhren-Komposition

Die Adagio von Christophe Claret
Die Adagio von Christophe Claret

Der bekannte Werkeentwickler Christophe Claret bringt erst das zweite Modell unter seinem eigenen Namen heraus. Die Adagio – in der Musik bedeutet dies „langsam, ruhig“ – vereint zwei Zeitzonen, ein Großdatum und, als technisches Highlight, eine Minutenrepetition. Das selbst entwickelte Handaufzugskaliber besteht aus 455 Einzelteilen und läuft nach Vollaufzug 48 Stunden. Die Drücker bei zwei und vier Uhr dienen der Einstellung des Datums und der zweiten Zeitzone.

Das Handaufzugskaliber besteht aus 455 Einzelteilen
Das Handaufzugskaliber besteht aus 455 Einzelteilen

Ein Sicherungsmechanismus in der Krone verhindert zu starkes Aufziehen: Wenn die Zugfeder maximal gespannt ist, wird die Aufzugswelle ausgekuppelt. Die 44 Millimeter große Uhr ist in Roségold, Weißgold und Platin jeweils mit drei Zifferblattvarianten erhältlich. Jede der neun Kombinationen wird achtmal gebaut. Die Golduhren kosten 268.000, die Platinmodelle 318.000 Schweizer Franken. ak

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren