Chronoswiss: Erinnerung an einen Klassiker

Limitiert: Den Jubiläums-Edition der Regulateur von Chronoswiss gibt es nur 3000 Mal

Auf ein Vierteljahrhundert Firmengeschichte blickte Chronoswiss im Jahr 2008 zurück. Mit einer besonderen Uhr lässt das Unternehmen sein Jubiläum ausklingen: der auf 3000 Exemplare limitierten Edition der Regulateur 24. Das Modell ist eine Erinnerung an die erste Armbanduhr mit Regulatorzifferblatt, die Chronoswiss vor 20 Jahren lanciert hat. Das Modell war damals schnell ausverkauft und ist heute ein begehrter Klassiker der Uhrengeschichte.
Neben dem nur 7,6 Millimeter hohen Gehäuse aus Rotgold fällt beim Regulateur 24 vor allem die außergewöhnliche Stundenanzeige auf. Nur einmal in 24 Stunden dreht der kleine Zeiger bei zwölf Uhr seine Runde. Der Mechanismus der in der 10500 Euro teuren Edition wird vom Kaliber C.112 mit Handaufzug angetrieben. Das nur bei Chronoswiss erhältliche Werk basiert auf einem historischen Kaliber Marvin 700. Der Antrieb kann durch ein Saphirglas im Boden bei der Arbeit beobachtet werden.
Das Jubiläum markiert zudem auch einen Aufbruch für Chronoswiss. Im Jahr 2010 will das Unternehmen sein erstes eigenes Kaliber vorstellen und so in die Riege der Manufakturen aufsteigen. Konstruiert wird das Werk zu einem Großteil im Firmensitz in Karlsfeld. Das Gebäude vor den Toren Münchens wurde im Jahr 2006 bezogen. wam

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren