Chronoswiss: Oldies unterwegs

Ein Blick auf den Haupteingang der IWC. Das innovative Gebäudesystem ermöglicht der Uhrmacherei eine hochmoderne, staubfreie Arbeitsumgebung mit konstanten Licht- und Temperaturverhältnissen
Ein Blick auf den Haupteingang der IWC. Das innovative Gebäudesystem ermöglicht der Uhrmacherei eine hochmoderne, staubfreie Arbeitsumgebung mit konstanten Licht- und Temperaturverhältnissen

Die Liebe zum Motorsport verbindet – so auch Chronoswiss-Gründer Gerd-Rüdiger Lang und Prof. Bernd Rosemeyer jr., Sohn der Rennfahrer-Legende Bernd Rosemeyer und der berühmten Fliegerin Elly Beinhorn. Die beiden Herren starteten bei der Sachsen Classic mit dem Chronoswiss-Jaguar XK 120 C-Type aus dem Jahr 1952. Im August 2008 nahmen die beiden bereits zum zweiten Mal als Team an der internationalen Oldtimer-Rallye Sachsen Classic teil. Dieses Jahr allerdings mit Platzwechsel im Cockpit: Gerd-Rüdiger Lang überließ Bernd Rosemeyer das Steuer seines Jaguar C-Type und übernahm die Rolle des Co-Piloten auf der über 669 Kilometer langen Rallye-Strecke, die mit Abstechern nach Polen und Tschechien von Zwickau nach Dresden führte. Damit bewies der Chronoswiss-Chef großes Vertrauen, denn sein Jaguar XK 120 C-Type aus dem Jahr 1952 ist eine echte Rarität: Das Modell wurde damals extra für die 24 Stunden von Le Mans konstruiert und in einer Stückzahl von nur 53 Exemplaren produziert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren