Corum: Die nächste bitte!

Dorea Dauner
von Dorea Dauner
am 6. Oktober 2009
Es gibt kein Zifferblatt, also kommen die Zierschliffe bei der Corum Romvlvs Tourbillon auch von vorne zur Geltung
Es gibt kein Zifferblatt, also kommen die Zierschliffe bei der Corum Romulus Tourbillon auch von vorne zur Geltung

Nach dem 2008 ein Ewiger Kalender erschien, nimmt Corum jetzt in seiner Romulus-Linie die nächste große Komplikation in Angriff: Ein Tourbillon darf sich nun im linientypischen gewölbten Gehäuse präsentieren. Mit der römischen Bezifferung auf der Lünette – ein weiteres typisches Romulus-Detail – entfällt die Notwendigkeit für ein Zifferblatt. So spielt das Werk optisch die Hauptrolle. PVD-geschwärzt bietet die Platine des CO 107 Handaufzugskalibers den Hintergrund für den Wirbelwind. Der elegante Stil wird konsequent durchgehalten: die 41 Millimeter große Uhr sitzt am schwarzen Alligatorband mit Roségolddornschließe. Der Preis liegt bei 91 000 Euro. dd

Bestellen Sie unseren Newsletter

Was gibt's Neues auf Watchtime.net?

Damit Sie stets rund um das Thema mechanische Uhr informiert sind, gibt Ihnen der Watchtime.net-Newsletter mehrmals wöchentlich den Überblick.

Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiert.**
Schweizer Geheimtipps Feature-Box 2018

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 33798 Modelle von 801 Herstellern.

Datenbank-Suche