Cuervo y Sobrinos: Tage, Wochen, Monate

Durch Drehen der beiden Zusatzkronen lassen sich die Kalenderdaten miteinander synchronisieren
Durch Drehen der beiden Zusatzkronen lassen sich die Kalenderdaten miteinander synchronisieren

Unter dem Titel Historiador lanciert Cuervo y Sobrinos Uhrenmodelle, die sich auf direkte Vorlagen aus der Firmengeschichte beziehen. Bei der Torpedo Historiador Semanal ist dies eine technische Besonderheit aus dem Jahr 1944. Durch Drehen der Kronen bei acht und zehn Uhr können beim ihr zwei auf dem Zifferblatt integrierte Lünnetten so synchronisiert werden, dass Datum, Wochentage, Monate und die mit ihnen verbundenen Kalenderwochen auf einen Blick ablesbar sind. Das 2,55 Millimeter hohe Modul für diesen Mechanismus wurde bei Cuervo y Sobrinos in den letzten beiden Jahren neu überarbeitet und sitzt nun auf einem Automatikkaliber 2892-A 2 der Eta. Sechs zusätzliche Lagersteine sorgen für einen reibungslosen Ablauf der Justierung. Das intern 2853 genannte Werk hat seine Heimat in einem 45 Millimeter messenden Gehäuse, das es wahlweise in Edelstahl (6000 Schweizer Franken) oder in einer auf 50 Exemplare limitierten Edition aus Rotgold (20 000 Schweizer Franken) gibt. Die Preise in Euro stehen noch nicht fest. wam

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren