Davosa: Uhr im Art-déco-Stil

Dorea Dauner
von Dorea Dauner
am 7. April 2010
Das Gehäuse der X-Agon ist aus fünf Teilen zusammengesetzt
Das Gehäuse der X-Agon ist aus fünf Teilen zusammengesetzt

Die Art-déco-Zeit dient immer wieder als Design-Inspiration. So auch für das Uhren-Modell X-Agon von Davosa. Das Gehäuse aus Edelstahl hat skulpturale Qualitäten mit seinen fünf passgenauen Einzelteilen und passt mit seinen 33 mal 38 Millimetern an jedes Handgelenk. Die Flanken und der Gehäuseboden zeichnen sich durch eine hexagonale Struktur aus, eine Neuinterpretation der früheren Gehäusegravuren. Das Gesicht der X-Agon hinter dem kratzfesten Saphirglas hat zwei Ebenen und ist in verschiedenen Farben zu haben. Die Energie kommt von einem ETA-2824-2-Automatikwerk, dessen Unruh rückseitig durch eine Öffnung des Bodens sichtbar ist. Die X-Agon ist ab 548 Euro erhältlich. dd  

Die Rückseite der X-Agon gibt den Blick auf die Unruh frei
Die Rückseite der X-Agon gibt den Blick auf die Unruh frei
Bestellen Sie unseren Newsletter

Was gibt's Neues auf Watchtime.net?

Damit Sie stets rund um das Thema mechanische Uhr informiert sind, gibt Ihnen der Watchtime.net-Newsletter mehrmals wöchentlich den Überblick.

Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiert.**
Schweizer Geheimtipps Feature-Box 2018

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 33802 Modelle von 802 Herstellern.

Datenbank-Suche