De Grisogono: Instrumento N°Uno Jahreskalender

Seit dem Jahr 2000 ist De Grisogono Teil der der Haute Horlogerie. Zum 15-jährigen Bestehen widmete das Genfer Unternehmen seiner ersten Uhrenkollektion, der Instrumento, die seltene Komplikation eines Jahreskalenders. Zur Erinnerung: Der Jahreskalender muss nur einmal im Jahr, nämlich Ende Februar, korrigiert werden, so auch beim Instrumento N°Uno Jahreskalender. Ansonsten kennt er jedes Datum und alle Monatslängen.

De Grisogono: Instrumento N°Uno Jahreskalender
De Grisogono: Instrumento N Uno Jahreskalender (Bild: ©de Grisogono/Jean-Daniel Meyer)

Um der Komplikation gebührenden Raum zu geben, wurde die Architektur der schwarzen oder altsilberfarbenen Zifferblätter mit einem stromlinienförmigen Design vollkommen erneuert. Bei zwölf Uhr dominiert ein Großdatum. Der Monat wird in einem lang gestreckten Fenster bei acht Uhr angezeigt. Daneben dreht sich die Kleine Sekunde, während Stunden und Minuten aus der Mitte angezeigt werden. Die scheinbare Asymmetrie entsteht durch die unterschiedlich großen und die fehlenden Ziffern, Fünf, Sechs und Sieben. Für alle Funktionen zeichnet das Automatikkaliber QA 20-89 verantwortlich, das in einem bis zu drei Bar druckfesten Gehäuse steckt. Neu designt sind auch die perfekt ins Gehäuse integrierten Bandanstöße, in ein Lederarmband mit Doppelfaltschließe in Roségold halten. Der Instrumento N°Uno Jahreskalender kostet 37.200 Euro.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren