Die 5 kompliziertesten Taucheruhren

Taucheruhren mit Komplikationen von IWC, Jaeger-LeCoultre & Co

Roger Rüegger
von Roger Rüegger
am 3. September 2017

Taucheruhren sind robust, um dem Wasserdruck zu begegnen. Selten sind sie mit Komplikationen ausgestattet. Wer wasserdichte Uhren und Komplikationen schätzt und sammelt, findet in diesem Beitrag die besten Kombinationen aus beiden Welten. Wir stellen Ihnen fünf Taucheruhren von IWC, Jaeger-LeCoultre, Breguet, Blancpain und Richard Mille vor, die besondere Komplikationen besitzen.

Komplizierte Taucheruhr #1: IWC Aquatimer Perpetual Calendar Digital Date-Month

IWC: Aquatimer Perpetual Calendar Digital Date-Month
IWC: Aquatimer Perpetual Calendar Digital Date-Month

Das Sondermodell Aquatimer Perpetual Calendar Digital Date-Month ist nur in IWC-Boutiquen erhältlich. Die Uhr besitzt ein mit Kautschuk überzogenes Titangehäuse und eine rotgoldene Lünette. Mit 49 Millimetern Durchmesser ist sie die größte jemals gefertigte IWC-Armbanduhr. Die Uhr zeigt das Datum und den Monat digital über je zwei übereinanderliegenden Scheiben an. Bis zum Jahr 2100 schaltet das Datum korrekt weiter und berücksichtigt die unterschiedlichen Monatslängen – sogar in Schaltjahren. Möglich macht dies das Manufakturkaliber 89801 mit Automatikaufzug.

Komplizierte Taucheruhr #2: Richard Mille RM 032

Taucheruhr 2015: Richard Mille RM 032
Richard Mille: RM 032

Der Flyback-Chronograph RM 032 von Richard Mille verfügt über ein Großdatum, eine Gangreserveanzeige und eine verschraubbare Krone, welche die Chronographendrücker sichert und entsichert. Das Rotgoldgehäuse misst 50 Millimeter im Durchmesser. Druckfest ist das Modell bis 30 Bar.

Komplizierte Taucheruhr #3: Breguet Marine Royale

Breguet: Marine Royale
Breguet: Marine Royale

 

Die Breguet Marine Royale mit guillochiertem Zifferblatt und einem 45 Millimeter großen Gehäuse aus Gelbgold ist bis 30 Bar wasserdicht. Im Innern tickt das hauseigene Automatikkaliber 519R, das eine Alarmfunktion ermöglicht. Der Alarm lässt sich mit der Krone bei vier Uhr stellen. Die Breguet Marine besitzt zudem sowohl eine Gangreserveanzeige als auch einen Mechanismus, der das irrtümliche Verstellen des Tauchdrehringes verhindert.

Komplizierte Taucheruhr #4: Blancpain X Fathoms

Blancpain: X Fathoms
Blancpain: X Fathoms

Die 55 Millimeter große Taucheruhr X-Fathoms von Blancpain kann es fast mit einem Tauchcomputer aufnehmen. Die X-Fathoms kombiniert einen Tiefenmesser (bis 90 Meter), der auch die maximal erreichte Tauchtiefe speichert, plus eine eigene Anzeige zwischen Null und 15 Metern, welche auf circa 30 Zentimeter genau ist sowie eine retrograde Anzeige für die fünfminütigen Dekompressionsstopps. Energie liefert der Taucheruhr das hauseigene Automatikkaliber 1315.

Komplizierte Taucheruhr #5: Jaeger-LeCoultre Master Compressor Diving Pro Geographic Navy SEALs

 Jaeger-LeCoultre Master Compressor Diving Pro Geographic Navy SEALs
Jaeger-LeCoultre Master Compressor Diving Pro Geographic Navy SEALs

Die Diving Pro Geographic Navy SEALs von Jaeger-LeCoultre besitzt einen mechanischen Tiefenmesser. Außerdem dient die, mit dem Kaliber 979 ausgestattete, Uhr als Weltzeituhr. Wählt man die gewünschte Zeitzone anhand einer Stadt auf der Scheibe bei sechs Uhr, erscheint die Uhrzeit bei neun Uhr. Das 45 Millimeter messende Rotgoldgehäuse ist bis zu 30 Bar wasserdicht. rr

Bestellen Sie unseren Newsletter

Was gibt's Neues auf Watchtime.net?

Damit Sie stets rund um das Thema mechanische Uhr informiert sind, gibt Ihnen der Watchtime.net-Newsletter mehrmals wöchentlich den Überblick.

Zusätzlich und nur für kurze Zeit:
Ihr 5-EUR-Gutschein!*

Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiert.**
*Mindestbestellwert 20 Euro
**Pflichtfeld
Special: Schweizer Geheimtipps

Uhren-Datenbank

In der weltweit größten Datenbank finden Sie aktuell 32656 Modelle von 794 Herstellern.

Datenbank-Suche

[type='text']
[type='text']
[type='submit']
[type='submit']
[type='text']
[type='text']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']
[type='submit']