Die 6 coolsten Bicolor-Uhren

Rolex, Omega, Tudor & Co: Ein bisschen bi schadet nie

Gut, ein wenig polarisieren Bicolor-Uhren aus Stahl und Gold schon. Der Trend zu dieser modischen Kombination von Luxus und Sport hält aber an.

Bicolor-Uhr #1: Omega Seamaster Diver 300M

Omega: Seamaster Diver 300M in einer Edelstahl-Gold-Kombination
Omega: Seamaster Diver 300M in einer Edelstahl-Gold-Kombination

Omega bietet die überarbeitete Seamaster Diver 300M auch in Bicolor an: Das Gehäuse und das Band aus Stahl und Gelbgold sorgen zusammen mit dem blauen Zifferblatt für Aufmerksamkeit. Nun findet sich auch wieder das charakteristische Wellenmuster auf dem Zifferblatt. Dieses besteht wie die Skala der Tauchlünette aus kratzfester Keramik. Der Glasboden gibt den Blick auf das Manufakturwerk frei. Dank spezieller Materialien im Werk hält die Uhr Magnetfeldern bis 15.000 Gauß stand.

Anzeige

Gehäuse: Edelstahl und Gold, 42 mm | Uhrwerk: Manufakturkaliber 8800, Automatik | Preis: 8.900 Euro

Bicolor-Uhr #2: Tudor Heritage Black Bay S&G

Tudor: Heritage Black Bay S&G
Gold und Stahl: Heritage Black Bay S&G

Für die gelungene Bicolor-Optik glänzen Krone, Lünette und die mittleren Glieder des Armbands in Gelbgold. Das Manufakturkaliber MT5612 verfügt über eine amagnetische Siliziumspirale und eine Gangautonomie von 70 Stunden. Zusätzlich zum Metallband erhält der Käufer noch ein Textilband.

Gehäuse: Edelstahl und Gelbgold, 41 mm | Uhrwerk: Manufakturkaliber MT5612, Automatik | Preis: 4.650 Euro

Bicolor-Uhr #3: Oris Divers Sixty-Five

Oris Divers Sixty-Five in Edelstahl und Bronze
Oris Divers Sixty-Five in Edelstahl und Bronze

Die beliebte Retrotaucheruhrenlinie Divers Sixty-Five von Oris gibt es in einer Version mit Stahlgehäuse und Bronze-Drehlünette. Zusammen mit den mit Roségold beschichteten Zeigern und Indexen entsteht ein trendiger Bicolor-Look.Es gibt zwei Gehäusegrößen mit 40 und 36 Millimetern.

Gehäuse: Edelstahl und Bronze, 40 mm | Uhrwerk: Sellita SW 200, Automatik | Preis: 2.100 Euro

Bicolor-Uhr #4: Cartier Santos de Cartier Chronograph

Cartier: Santos de Cartier Chronograph in Rotgold und in Bicolor
Cartier: Santos de Cartier Chronograph in Rotgold und in Bicolor

Cartier überarbeitete im letzten Jahr ihre Santos-Kollektion. Zum Genfer Uhrensalon SIHH 2019 bringt die Marke nun einen Manufakturchronographen in dieser Linie. Der Santos de Cartier Chronograph ist in drei Materialvarianten erhältlich: Edelstahl, Rotgold und Bicolor (Gelbgold und Edelstahl). Das Uhrwerk bringt bei sechs Uhr eine kleine Sekunde und das Datum auf das Zifferblatt. Bei drei und neun Uhr sitzen die Totalisatoren für gestoppte Minuten beziehungsweise Stunden. Der Träger startet und stoppt die Santos de Cartier Chronograph über den Drücker auf der linken Gehäuseseite; die Nullstellung erfolgt über einen in der Krone integrierten Drücker.

Gehäuse: Stahl und Gold, 43,3 mm | Uhrwerk: Manufakturkaliber 1904-CH MC, Automatik | Preis: 11.500 Euro

Bicolor-Uhr #5: Rolex Oyster Perpetual Datejust 41

 

Rolex: Oyster Perpetual Datejust 41
Rolex Oyster Perpetual Datejust 41

Die Datejust ist einer der Bicolor-Klassiker. Das neue Modell mit 41 Millimetern Durchmesser besteht aus Edelstahl und Gelbgold, das Jubilé-Band und die geriffelte Lünette sorgen für Eleganz. Für den Antrieb kommt das neueste Rolex-Automatikwerk zum Einsatz.

Gehäuse: Edelstahl und Gelbgold, 41 mm | Uhrwerk: Manufakturkaliber 3235, Automatik | Preis: 11.550 Euro

Bicolor-Uhr #6: Breitling Superocean Héritage II B20 Automatic 44

Breitling: Superocean Héritage II B20 Automatic 44 in Bicolor
Breitling: Superocean Héritage II B20 Automatic 44 in Bicolor

Die Superocean Héritage II gestaltete Breitling vollkommen neu. Verändert haben sich vor allem die Lünette, das Zifferblatt und das Uhrwerk. Die Kombination von Stahlgehäuse, Rotgoldlünette und rotgoldenen Zeigern und Indexen mit dem schwarzen Zifferblatt ist besonders gut gelungen. In Folge einer aktuellen Kooperation zwischen den beiden Schweizer Uhrenmarken Breitling und Tudor kommt das Breitling-Automatikkaliber B20 in der Superocean Héritage II zum Einsatz. Es basiert auf dem Tudor-Kaliber MT5612, und die Superocean Héritage II ist zugleich die erste Breitling-Uhr, in der es seinen Dienst verrichtet.

Gehäuse: Edelstahl und Rotgold, 44 mm | Uhrwerk: Tudor-Kaliber MT5612, Automatik | Preis: 5.570 Euro

[3591]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren