Produkt: Download: Tudor Black Bay GMT im Test
Download: Tudor Black Bay GMT im Test
Mit dem neuen Manufakturkaliber MT5652 kommt die Funktion der Weltzeit in die Tudor Black Bay. Das UHREN-MAGAZIN hat die GMT-Uhr ausführlich getestet.

Die 6 coolsten Bicolor-Uhren

Rolex, Omega, Tudor & Co: Ein bisschen bi schadet nie

Gut, ein wenig polarisieren Bicolor-Uhren aus Stahl und Gold schon. Der Trend zu dieser modischen Kombination von Luxus und Sport hält aber an.

Bicolor-Uhr #1: Omega Seamaster Diver 300M Chronograph 

Omega: Seamaster Diver 300M Chronograph Bicolor
Omega: Seamaster Diver 300M Chronograph Bicolor

Omega bietet die überarbeitete Seamaster Diver 300M Chronograph in Bicolor an: Das 44 Millimeter große Gehäuse besteht aus Stahl und dem Omega-eigenen Sedna-Gold,   Seamaster Diver 300M Chronograph kommt in drei Materialvarianten: Stahl, Stahl/Gold und Gold. Aus Keramik bestehen der Lünettenring, die Einsätze der Drücker sowie das Zifferblatt mit dem für die Serie typischen Wellenmuster, das per Lasergravur eingearbeitet ist. Der Glasboden gibt den Blick auf das Manufakturwerk frei. Dank spezieller Materialien im Werk hält die Uhr Magnetfeldern bis 15.000 Gauß stand.

Anzeige

Gehäuse: Edelstahl und Rotgold, 44 mm | Uhrwerk: Manufakturkaliber 9900, Automatik | Preis: 9.100 Euro

Bicolor-Uhr #2: Tudor Black Bay Chrono S&G

Das Lederband der Tudor Black Bay Chrono S&G besitzt eine abnehmbare Manschette
Tudor Black Bay Chrono S&G

Für die gelungene Bicolor-Optik glänzen Krone, Drücker Lünette und die Hilfszifferblätter der Tudor Black Bay Chrono S&G in Gelbgold. Das Automatikkaliber MT5813, das auf dem Breitling-Kaliber B01 basiert stattet Tudor mit dem selbst entwickelten Regulierorgan mit Siliziumspirale und dem eigenen Rotor aus.

Gehäuse: Edelstahl und Gelbgold, 41 mm | Uhrwerk: Manufakturkaliber MT5813, Automatik | Preis: 5.390 Euro

Bicolor-Uhr #3: Oris Divers Sixty-Five

Oris Divers Sixty-Five in Edelstahl und Bronze
Oris Divers Sixty-Five in Edelstahl und Bronze

Die beliebte Retrotaucheruhrenlinie Divers Sixty-Five von Oris gibt es in einer Version mit Stahlgehäuse und Bronze-Drehlünette. Zusammen mit den mit Roségold beschichteten Zeigern und Indexen entsteht ein trendiger Bicolor-Look.Es gibt zwei Gehäusegrößen mit 40 und 36 Millimetern.

Gehäuse: Edelstahl und Bronze, 40 mm | Uhrwerk: Sellita SW 200, Automatik | Preis: 1.900 Euro

Bicolor-Uhr #4: Audemars Piguet Royal Oak Offshore Chronograph

Audemars Piguet: Royal Oak Offshore Chronograph in schwarzer Keramik und Roségold
Audemars Piguet: Royal Oak Offshore Chronograph in schwarzer Keramik und Roségold (Bild: Diode SA - Denis Hayoun)

Schwarze Keramik und Roségold ist sicher eine ungewöhnliche Bicolor-Interpretation. Audemars Piguet nutzt sie in dieser neuen Version der berühmten Royal Oak Offshore. Interessanterweise bleiben die Lünettenschrauben Stahlfarben. Das neue Zifferblatt mit großen Ziffern und hell abgesetzten Chronographentotalisatoren zeigt einen Farbverlauf und die charakteristische “Mega Tapisserie”-Struktur. Für Vortrieb sorgt das Automatikkaliber 3126/3840, ein hauseigenes Basiswerk mit zugeliefertem Chronographenmodul. Die Uhr ist am Kautschukband und ausschließlich in den AP-Boutiquen erhältlich.

Gehäuse: Keramik und Roségold, 44 mm | Uhrwerk: Manufakturkaliber 3126 mit Chronographenmodul, Automatik | Preis: 44.700 Euro

Bicolor-Uhr #5: Rolex Oyster Perpetual Sea-Dweller

Rolex: Oyster Perpetual Sea-Dweller
Rolex: Oyster Perpetual Sea-Dweller

Zum ersten Mal in der Geschichte baut Rolex seine für professionelle Einsätze konzipierte Taucheruhr mit Heliumventil in Bicolor. Angelehnt an die Farbe des Goldtons ziert das schwarze Zifferblatt der Oyster Perpetual Sea-Dweller ein goldfarbener Sea-Dweller-Schriftzug. Als Antrieb kommt das neueste Rolex-Automatikwerk mit 70 Stunden Gangreserve zum Einsatz.

Gehäuse: Edelstahl und Gelbgold, 43 mm | Uhrwerk: Manufakturkaliber 3235, Automatik | Preis: 15.150 Euro

Bicolor-Uhr #6: Breitling Superocean Héritage B20 Automatic 44

Breitling: Superocean Héritage II B20 Automatic 44 in Bicolor
Breitling: Superocean Héritage II B20 Automatic 44 in Bicolor

Bei der Superocean Héritage gestaltete Breitling die Kombination von Stahlgehäuse, Rotgoldlünette und rotgoldenen Zeigern und Indexen mit dem schwarzen Zifferblatt besonders gelungen. In Folge einer aktuellen Kooperation zwischen den beiden Schweizer Uhrenmarken Breitling und Tudor kommt das Breitling-Automatikkaliber B20 in der Superocean Héritage II zum Einsatz. Es basiert auf dem Tudor-Kaliber MT5612, und die Superocean Héritage II ist zugleich die erste Breitling-Uhr, in der es seinen Dienst verrichtet.

Gehäuse: Edelstahl und Rotgold, 44 mm | Uhrwerk: Tudor-Kaliber MT5612, Automatik | Preis: 5.370 Euro

[3591]

Produkt: Download: Test der Tudor Black Bay P01
Download: Test der Tudor Black Bay P01
Die Tudor Black Bay P01 basiert auf einem Prototyp der 1960er-Jahre und enthüllt einen nur wenig bekannten Aspekt der Tudor-Markengeschichte. Das UHREN-MAGAZIN testet das Serienmodell der Gegenwart.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren