Produkt: Download Einzeltest: Breitling Navitimer 01 (46 mm)
Download Einzeltest: Breitling Navitimer 01 (46 mm)
Breitling hat die Navitimer 01 vergrößert. Ist sie nun besser? Lesen Sie es im Chronos-Test!

Die Top 10 Uhrenmodelle 2015

Im österreichischen Magazin “Wirtschaftsblatt deluxe”, das am 4.12.2015 erscheint, zeigt Chronos-Chefredakteur Rüdiger Bucher seine Top 10 Herrenuhren aus dem Jahr 2015. Schlichte Dreizeigeruhren, sportliche Chronographen und komplizierte Modelle, Zeitmesser mit Gold- als auch mit Edelstahlgehäuse, die Top 10 des Uhrenexperten ist vielfältig. Wir zeigen die Modelle in alphabetischer Reihenfolge. Ob Ihre Favoriten dabei sind?

#1 der Top 10 Uhrenmodelle 2015:
Bulgari Octo Solotempo

Bulgari: Octo Solotempo
Bulgari: Octo Solotempo (Bild: Copyright 2014, kwaaui.com)

Bulgari ist der König der Gehäuseform. Die Octo kombiniert einen achteckigen Zifferblattausschnitt mit einer runden Lünette und einem viereckigen Gesamteindruck. Mit dem blauen Zifferblatt ergibt sich eine gelungene Synthese aus Extravaganz und Eleganz. Der Preis der Uhr beträgt circa 6.900 Schweizer Franken.

Anzeige

#2 der Top 10 Uhrenmodelle 2015:
Certina DS Eagle Chronograph Automatik

Certina: DS Eagle Chronograph Automatik
Certina: DS Eagle Chronograph Automatik

Wer für wenig Geld einen rasanten, gut designten Sportchronographen sucht, wird bei Certina fündig. Die DS Eagle mit Stoppfunktion im 46-mm-Gehäuse gibt es seit diesem Jahr endlich auch mit Automatikwerk. Die bis 200 Meter wasserdichte Uhr kostet 1.680 Euro.

#3 der Top 10 Uhrenmodelle 2015:
Harry Winston Opus 14

Harry Winston Opus 14
Harry Winston Opus 14

Ein Knopf, auf den man drückt, und ein herausfahrender Arm, der Scheiben auf einen Teller legt: Die Opus 14 von Harry Winston spielt mit dem Thema Jukebox, und zwar auf höchstem technischen Niveau. Die Scheiben zeigen wahlweise Logo, Datum oder zweite Zeitzone sowie die – immer sichtbare – Heimatzeit. Erstanden werden kann die Jukebox fürs Handgelenk zu einem Preis von 410.300 Euro.

#4 der Top 10 Uhrenmodelle 2015:
Hermès Slim d’Hermès

Hermès: Slim d’Hermès
Hermès: Slim d’Hermès

Eine Hermès kann noch so schlicht sein, immer findet sich eine ganz besondere Raffinesse. Hier sind es die vom ehemaligen Art Director des Louvre, Philippe Apeloig, entworfenen durchbrochenen Ziffern, die speziell gestalteten Hörner und das handgenähte Krokoband. Das 39,5 Millimeter große Modell ist in Rotgold mit vergoldeten Zeigern (13.500 Euro) oder in Edelstahl mit sandgestrahlten Zeigern (5.650 Euro) erhältlich.

#5 der Top 10 Uhrenmodelle 2015:
Hublot Big Bang Unico Italia Independent Blue

Hublot: Big Bang Unico Italia Independent Blue
Hublot: Big Bang Unico Italia Independent Blue

Hublot forscht nach immer neuen Materialkombinationen, um möglichst spektakuläre Farben zu kreieren. Strahlend blaue Kohlefaser erreicht die Manufaktur aus Nyon durch die Verbindung mit chemisch durchgefärbter und lichtbeständiger Glasfaser, genannt Alutex. Dazu gibt es ein blaues Kautschukband mit Denim-Einlage. Der Preis der Hublot Big Bang Unico Italia Independent Blue beträgt 23.900 Euro.

#6 der Top 10 Uhrenmodelle 2015:
Montblanc Tourbillon Cylindrique Geosphères Vasco da Gama

Montblanc: Collection Villeret Tourbillon Cylindrique Geosphères Vasco da Gama
Montblanc: Collection Villeret Tourbillon Cylindrique Geosphères Vasco da Gama

Dreidimensionale Zeitanzeige: Bei 12 Uhr dreht sich ein Tourbillon mit zylindrisch geformter Spiralfeder, darunter stellen zwei Halbgloben die Weltzeit dar. Konkret liest man eine zweite Zonenzeit vom kleinen Hilfszifferblatt bei 6 Uhr ab. Nur 18-mal baut Montblanc dieses technische Meisterwerk, jedes davon kostet seinen Träger 250.000 Euro.

#7 der Top 10 Uhrenmodelle 2015:
Omega Globemaster

Omega: Globemaster
Omega: Globemaster

Omega schützt künftig alle mechanischen Uhren auch gegen starke Magnetfelder bis 15.000 Gauss und lässt sich das von einer unabhängigen Instanz zertifizieren. Den Anfang macht die Globemaster. Im 39-Millimeter-Edelstahlgehäuse kostet sie 5.900 Euro. 

#8 der Top 10 Uhrenmodelle 2015:
Patek Philippe Calatrava Pilot Travel Time

Patek Philippe: Calatrava Pilot Travel Time, 2015
Patek Philippe: Calatrava Pilot Travel Time, 2015

Generationswechsel: Die von alten Fliegeruhren inspirierte Calatrava Pilot Travel Time setzte der junge Patek-Chef Thierry Stern gegen seinen Vater Philippe durch. Damit zeigt Genfer Manufaktur, dass sie neben klassischer Technik auch zeitgemäßes Design beherrscht. Zum eigenen Flugbegleiter wird die Uhr für 41.260 Euro.

#9 der Top 10 Uhrenmodelle 2015:
Rolex Oyster Perpetual 39

Rolex: Oyster Perpetual in Anthrazit mit 39 Millimetern Durchmesser
Rolex: Oyster Perpetual in Anthrazit mit 39 Millimetern Durchmesser

Die neue Einstiegspreislage bei Rolex: eine Uhr, die alles hat, was man braucht, und mit 39 mm weder zu klein noch zu groß. Beste Technik, dezentes Design sowie ein Schuss Understatement gibt es mit der Rolex Oyster Perpetual 39 für 4.900 Euro.

#10 der Top 10 Uhrenmodelle 2015:
TAG Heuer Carrera Calibre Heuer 01

TAG Heuer: Carrera Calibre Heuer 01
TAG Heuer: Carrera Calibre Heuer 01

TAG-Heuer-Chef Jean-Claude Biver hat der berühmten Carrera-Linie einen neuen, noch moderneren Look verpasst. Erstes Modell ist der Chronograph mit dem überarbeiteten Kaliber 1887, das jetzt Calibre Heuer 01 heißt. Er kostet lediglich 4.700 Euro. 2016 soll ein Tourbillon-Chronograph zu einem ebenfalls sehr günstigen Preis um die 15.000 Euro folgen.

Produkt: Uhren-Magazin Digital 1/2014
Uhren-Magazin Digital 1/2014
Vergleichtstest Fliegeruhren: Bell & Ross, IWC und Zenith stellen sich dem Vergleich.Außerdem: Das Doppel-Tourbillon von Roger Dubuis, sowie Vorschau SIHH

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren