Ebel: Uhrenmarke unterstützt FC Bayern Hilfe e.V.

Karl Hopfner (FC Bayern Hilfe e.V.), Loek Oprinsen und Dominique Heberling (beide Ebel)
Karl Hopfner (FC Bayern Hilfe e.V.), Loek Oprinsen und Dominique Heberling (beide Ebel)

Die Schweizer Uhrenmarke Ebel unterstützt den Wohltätigkeitsverein des FC Bayern München mit 25.000 Euro. Loek Oprinsen, Präsident und Commercial Director von Ebel, übergab am 22. Januar vor dem Heimspiel des FC Bayern München gegen den 1. FC Kaiserslautern den Scheck an den Vorstandsvorsitzenden des FC Bayern Hilfe e.V., Karl Hopfner. Unter dem Motto „Zeit hilft” fördert die Schweizer Uhrenmarke Ebel den FC Bayern Hile e.V. – eine Stiftung, die unschuldig in Not geratene Personen unterstützt. Die Charity-Aktion startete im Dezember 2009. Damals veranstaltete Ebel zusammen mit dem deutschen Rekordmeister eine „FCB-Player’s Night” in der Allianz Arena in München. An diesem Abend überreichte Ebel leihweise allen Lizenzspielern, dem kompletten Trainerstab, dem Vorstand sowie den ehemaligen Weltmeistern je eine limitierte Ebel Classic Hexagon „FC Bayern München” mit der Bitte, diesen Zeitmesser für die Dauer von einem Jahr zu tragen. Nach dieser Zeit wurden die Uhren von ihren Trägern zurückgegeben. Nach anschließender Prüfung wurde ein Teil der Uhren in der Vorweihnachtszeit 2010 auf der Website des FC Bayern München versteigert. Den uneingeschränkten Gewinn, der oberhalb des Startgebots erzielt wurde, wurde von Ebel aufgestockt und an den FC Bayern Hilfe e.V. überreicht. In der kommenden Osterzeit gibt es eine Wiederholung der Auktion. Dann wird der zweite Teil der Uhren wieder auf der FCB-Website versteigert und der erzielte Erlös gespendet. km

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren