Eberhard & Co.: Extra-fort Chrono in Gold

Zwei neue Varianten des eleganten Chronographen

Eberhard & Co. stellt ihren Klassiker Extra-fort Chrono in zwei neuen Varianten vor. Die Kollektion ist bereits seit den 1940er-Jahren Teil des Markenportfolios. Die Chronographen hüllt der Schweizer Uhrenhersteller in ein Roségoldgehäuse, das 39 Millimeter im Durchmesser misst. Damit folgt Eberhard & Co. dem Trend, der sich schon im vergangenen Jahr abzeichnete: Will Mann eine elegante Uhr zum Anzug tragen, greift er nun wieder auf Uhren mit kleinerem Gehäusedurchmesser zurück.

Eberhard & Co.: Extra-fort Chrono mit weißem Zifferblatt
Eberhard & Co.: Extra-fort Chrono mit weißem Zifferblatt

Darin verborgen, tickt das Uhrwerk Eta-Valjoux 7750 mit automatischem Aufzug. Der Extra-fort Chrono ist in zwei Varianten erhältlich: mit weißem oder schwarzem Zifferblatt. Beide zeigen am Zifferblattrand eine Tachymeterskala. Ist der Chronograph in Betrieb, liest der Träger die Stoppminuten bei der Drei ab, die gemessenen Sekunden weist der zentrale Stoppsekundenzeiger aus. Zur Funktionskontrolle genügt ein Blick auf das Hilfszifferblatt bei neun Uhr – dort befindet sich die Anzeige für die kleine Sekunde. Am braunen oder schwarzen Alligatorlederband getragen, kostet der elegante Chronograph jeweils 9.950 Euro. mf

Anzeige

Eberhard & Co.: Extra-fort Chrono mit schwarzem Zifferblatt
Eberhard & Co.: Extra-fort Chrono mit schwarzem Zifferblatt

[3630]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren