Produkt: Download: Patek Philippe Calatrava Pilot Travel Time im Test
Download: Patek Philippe Calatrava Pilot Travel Time im Test
Sportliche Eleganz und sinnvolle Funktionen: Ist die Calatrava Pilot Travel Time von Patek Philippe die perfekte Reiseuhr? Die Chronos-Redaktion hat sie getestet.

EM-Viertelfinale 2016: Wer gewinnt? Deutschland oder Italien?

Falls Sie noch nicht wissen, welche Uhr Sie zum EM-Viertelfinale Deutschland gegen Italien tragen wollen: Wir haben zwei passende Modelle für Sie ausgewählt:

Team Italien: Zenith El Primero Sport Stratos Team Edition

Zenith El Primero Sport Stratos Team Edition
Zenith El Primero Sport Stratos Team Edition

Die Zenith El Primero Sport Stratos Team Edition dürfte die Herzen aller Italienfans höher schlagen lassen. Produziert wurde die auf 100 Stück begrenzte Limited Edition zwar für die Italian Rally Championship, bei der das von Zenith unterstützte Stratos-Team erfolgreich auf mehrere Podiumsplätze fuhr. Aber das Zifferblattdesign, das sich unmissverständlich auf die italienische Flagge bezieht, lässt sich als deutliches Statement jeglicher Art von Italophilie nutzen. Verschiedenfarbige Hilfszifferblätter haben bei der Zenith El Primero ohnehin eine lange Tradition. Insofern ist dieses Modell eine typische Zenith, mit der grün-weiß-roten Farbgebung aber auch etwas ganz Besonderes. Das berühmte Kaliber El Primero kam 1969 als eines der ersten Chronographenwerke mit automatischem Aufzug auf den Markt und wurde seither immer weiter verbessert. Der 45 Millimeter große Chronograph aus Edelstahl wird mit einem schwarzen Kautschukband am Arm gehalten, ist 100 Meter wasserdicht und kostet 7.900 Euro.

Anzeige

Team Deutschland: Rolex Oyster Perpetual Yacht-Master

Rolex: Oyster Perpetual Yacht-Master in Everose-Gold mit Oysterflex-Band
Rolex: Oyster Perpetual Yacht-Master in Everose-Gold mit Oysterflex-Band

Wer es mit Deutschland hält, setzt der Zenith die Rolex Oyster Perpetual Yacht-Master 40 entgegen. Mit ihrem Gehäuse aus Everose-Gold, dem schwarzen Kunststoffband (mit Metallkern) und dem roten Schriftzug “Yacht-Master” auf dem Zifferblatt kombiniert sie die deutschen Farben auf dezente Weise. Ansonsten ist sie, wie die Zenith auch, ein durch und durch Schweizer Produkt. Das Manufakturkaliber 3135 besitzt nicht nur ein offizielles Chronometerzertifikat der Schweizer Prüfstelle COSC; sie ist darüber hinaus als “Chronometer der Superlative” von Rolex auf eine extreme Ganggenauigkeit getrimmt, die zwischen zwei Sekunden Nachgang und zwei Sekunden Vorgang pro Tag liegt. Mit der in beide Richtungen drehbaren Keramiklünette, einem Gehäusedurchmesser von 40 Millimetern und und einem Vollgewindeboden aus Roségold kostet die bis 100 Meter wasserdichte Uhr 22.700 Euro. Falls Sie noch mehr über die Rolex Oyster Perpetual Yacht-Master 40 wissen wollen: HIER geht es zum ausführlichen Testbericht. buc

2:0 für Sie! Schließen Sie während der EM 2016 ein Abo von Chronos oder UHREN-MAGAZIN ab und erhalten Sie zwei Ausgaben gratis dazu.
>> Hier erfahren Sie mehr.

Produkt: Download: Patek Philippe Aquanaut Chronograph im Test
Download: Patek Philippe Aquanaut Chronograph im Test
Patek Philippe hat die Aquanaut erstmals mit einem Chronographenkaliber ausgestattet - eine Komplikation die zu der sportlichen Linie passt. Das UHREN-MAGAZIN hat die Luxussportuhr getestet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren